RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Wolf breitet sich schnell aus

Foto: pixabay.com
Schon mehr als 1000 Wölfe laut Jagdverband in Deutschland

Der Wolf breitet sich in Deutschland offenbar schneller aus als erwartet. "Nach unseren Schätzungen hat der Wolfsbestand in diesem Jahr die Zahl 1000 überschritten", sagte der Sprecher des Deutschen Jagdverbandes (DJV), Torsten Reinwald. Auch durch Baden-Württemberg wandern seit einigen Jahren zunehmend Jungwölfe auf Reviersuche - Sogar vor den Toren Stuttgarts wurde ein Wolf gesichtet.

Binnen neun Jahren habe sich die Zahl der von Wölfen verletzten oder getöteten Tiere mehr als verzehnfacht, sagte Reinwald der "Rheinischen Post". Deshalb wachse nun der Druck, den Schutz der Wölfe zu lockern: "Wenn wir in Deutschland Tiere auf der Weide sehen wollen, dann brauchen wir ein aktives Wolfsmanagement, das im Einzelfall auch die Entnahme von Wölfen beinhaltet", sagte der Präsident des Bauernverbandes, Joachim Rukwied, der Redaktion.

Die FDP reagierte enttäuscht auf die Antwort der Bundesregierung auf ihre Anfrage, ob sie in der steigenden Population des Wolfes Gefahren für im Wald spielende Kinder, für Jogger oder für Hundebesitzer sehe. Das könne zwar nicht gänzlich ausgeschlossen werden, das Risiko sei jedoch "sehr gering", antwortete das Umweltministerium. "Wer sich in der Natur aufhalten möchte, sollte sich über die entsprechenden Verhaltensweisen bei Begegnungen mit freilebenden Tieren im Wald informieren", erklärte die Bundesregierung. FDP-Agrarexperte Karlheinz Busen kritisierte die "Kuscheltier-Romantiker" im Umweltministerium. Diese nähmen "die Gefahren und die Sorgen der Menschen einfach nicht ernst".


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
7.500 Euro für Oskar-Kalbfell-Stiftung Die Oskar-Kalbfell-Stiftung Reutlingen hat 7.500 Euro vom Lions-Club Neckar-Alb erhalten. Der Betrag war bei der Aktion "Kunst & Gut" des Lions-Clubs zusammen- gekommen, bei der Kunstwerke, die jahrelang auf privaten Dachböden oder in Archiven schlummerten, den Besitzer wechseln.
Foto: RTF.1
Neues Anschauungsobjekt - BMW spendet der Gewerblichen Schule Tübingen ein Auto zum üben Um den Azubis im Bereich KFZ-Mechatronik ein anschauliches Objekt zu bieten, spendete das MENTON Automobilcenter und die BMW AG München, der Gewerblichen Schule Tübingen einen BMW 430ixDrive Coupé als Trainingsobjekt. Die Übergabe erfolgte am Montag in Tübingen.
Foto: RTF.1
WM-Finale - Wir waren beim Public Viewing dabei Wenn ein Außenseiter es in einer Fußball WM bis ins Finale schafft, dann schlagen viele Herzen für diese Mannschaft. Beim Public Viewing in Bad Urach am Sonntag gab es aber für beide Final-Mannschaften Unterstützer. Manchen war es aber auch egal wer gewinnt - Hauptsache das Spiel ist gut.

Weitere Meldungen