RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF.1
Projekt „Haus der Insekten“ im Listhof schreitet voran

Vielen Reutlingern ist der Listhof vermutlich ein Begriff - ein Umweltbildungszentrum, das mit Hilfe von Kursen, Praxisangeboten oder Ferienprogrammen Umweltbildung anbietet. Bereits seit Jahren läuft dort das Projekt „Haus der Insekten“ - für das ein über 100 Jahre altes Gebäude renoviert werden soll. Bislang haperte es vor allem am Geld, doch am Montag gab es dahingehend ganz offiziell gute Neuigkeiten.

Wo sich aktuell noch Tauben verstecken und Fachwerkselemente frei liegen, können wohl bald Laborräume und Arbeitsplätze für Bildung und Forschung zur Insektenvielfalt entstehen.

Denn im Frühjahr diesen Jahres hatte der Listhof für sein „Haus der Insekten" die letzten notwendigen Fördermittel zugesagt bekommen.

"Wir haben das Projekt „Haus der Insekten" seit vielen Jahren und es ist uns gelungen – mit Unterstützung von vielen Bundestags- und Landtagsabgeordneten – Förderungen zu bekommen. Förderungen, die uns jetzt in die Lage versetzen zu sagen: Wir können das Projekt realisieren" sagte Helmut Treutlein, der Vorsitzende des Trägervereins Umweltbildungszentrum Listhof.

Insgesamt etwas mehr als 1,5 Millionen Euro braucht der Listhof, um das Gebäude über eine Außentreppe zu erschließen und dort unter anderem Labore, Arbeitsräume und Material unter zu bringen.

"Wir bekommen die Förderung des Bundes über „KulturIvest", wir bekommen vom Land – von der Stiftung Naturschutzfond – einen Zuschuss und von der Stiftung Volksbildung aus der Stadt Reutlingen bekommen wir auch einen Zuschuss. Und das – gemeinsam mit unseren Rücklagen – wird uns reichen, um das Projekt zu realisieren" so Treutlein weiter.

Ein Umstand, zu dem auch Oberbürgermeister Thomas Keck am Montag gratulierte. Aber auch für Reutlingen könne man – auf dem Weg zur Biosphärenstadt – die Bedeutung des Listhofs nicht hoch genug einschätzen.

"Es ist ein Umweltbildungszentrum, wie Sie es landesweit mit Sicherheit nicht mehr finden und bundesweit nicht gleich. Das ist ein hohes Alleinstellungsmerkmal für die Stadt Reutlingen und ich bin froh und glücklich, dass es mit dem erneuten Zuschuss jetzt diesmal durch die Stiftung Naturschutzfond erreicht werden kann, dass dieses Gebäude hier zum Insektenhaus umgestaltet bzw. umgebaut werden kann" so der Oberbürgermeister.

In Zukunft soll hier also zur Insektenvielfalt geforscht werden und Weiterbildung stattfinden. Dabei soll das Haus der Insekten mit dem bereits bestehenden Krabbeltierhaus in Kombination funktionieren, wo es bereits jetzt Insekten verschiedener Art und Größe zu sehen gibt.

(Zuletzt geändert: Montag, 27.05.24 - 15:35 Uhr   -   850 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Am Wochenende ist Achalm-Cup Am Wochenende veranstaltet die SSG Reutlingen/Tübingen im Wellenfreibad Reutlingen den 40. Achalm-Cup.
Foto: RTF.1
Martin Rosemann: „Wir machen das Bafög besser!“ Der Tübinger SPD-Bundestagsabgeordnete Martin Rosemann hat neue Regelungen zum Bafög verkündet.
Foto: RTF.1
Wirtschaft im Kreis unterstützt BUGA Die Wirtschaft im Kreis Reutlingen steht hinter einer Bewerbung für eine Bundesgartenschau.

Weitere Meldungen