RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Bad Urach

Foto: RTF.1
Senior bestohlen

Ein knapp 80 Jahre alter Mann wurde am Montagnachmittag das Opfer eines Trickdiebs.

Er wurde vor seinem Haus vom Fahrer eines grauen Pkw angesprochen, der angab, früher mit ihm zusammen gearbeitet zu haben. Nun benötige er Geld zum Tanken, worauf er dem Senior einige Uhren übergab. Dieser ging daraufhin in sein Haus, um etwas zu holen. Der Täter folgte ihm und schnappte sich im Haus des Seniors Bargeld in bislang unbekannter Höhe. Der Unbekannte ist schlank, etwa 50 bis 55 Jahre alt, circa 175cm groß und Brillenträger. Er hat kurze, dunkle Haare und trug einen dunklen Anzug sowie ein dunkles Hemd. Der Polizeiposten Bad Urach bittet unter 07125/94687-0 um Zeugenhinweise.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
"5G für öffentliche Mobilität" Im Rahmen des 5G-Innovationswettbewerbs des Bundesverkehrsministeriums erhalten die Landkreise Reutlingen, Zollernalb und Sigmaringen und die Kreisstadt Reutlingen, 92.000 Euro für die Erarbeitung eines Konzepts für die Mobilität von morgen.
Foto: RTF.1
Schließung von Baulücken - Oberbürgermeister Palmer zum Baugebot Laut einem Mietspiegel gehört Tübingen mittlerweile zu den zehn teuersten Städten in Deutschland. Oberbürgermeister Boris Palmer und sein Gemeinderat wollen das natürlich ändern. Doch um bezahlbaren Wohnraum zu schaffen, werden vor allem Grundstücke benötigt. Vergangenen Donnerstag beschloss der Tübinger Gemeinderat daher die Schließung von Baulücken - notfalls mit Zwang.
Foto: Landgericht Tübingen
Acht Jahre Haft für Anstiftung zum Kindesmissbrauch Nachdem ein Mann über das Internet eine Frau aus Eningen unter Achalm zum Missbrauch des eigenes Sohnes angestiftet hatte, sowie eine Altenpflegerin zur Vergewaltigung einer Seniorin, hat ihn nun das Landgericht Tübingen wegen der Anstiftung zur Vergewaltigung und der Verbreitung von kinderpornografischer Schriften am Dienstag zu einer Haftstrafe von achteinhalb Jahren verurteilt.

Weitere Meldungen