RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Anklage wegen versuchtem Polizistenmord

Vor dem Tübinger Landgericht hat gestern der Prozess gegen eine 25-jährige Asylbewerberin aus Nigeria begonnen. Sie muss sich wegen versuchten Mordes verantworten. Die junge Frau sollte im April mit ihren Kindern die Flüchtlingsunterkunft in Tübingen verlassen und nach Ammerbuch umziehen.

Dem widersetzte sie sich und drohte beim Landratsamt an, sich und ihre Kinder umzubringen. Als die Polizei die Anordnung wenige Tage später durchsetzten wollte, griff die 25-Jährige zum Messer und ging auf die Beamten los. Ein Polizist erlitt dabei Verletzungen an den Armen. Da der Angriff – so die Staatsanwaltschaft – unvermittelt und heimtückisch gewesen sei, hat sie Anklage wegen versuchten Mordes erhoben. Die Verteidigung plädiert auf versuchten Totschlag. Die Angeklagte selbst entschuldigte sich unter Tränen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Geringeres Wirtschaftswachstum, aber keine Rezession Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat klargestellt, dass Deutschland trotz eines geringeren Wirtschaftswachstums "weit weg von einer Rezession" ist. "Unserer Wirtschaft geht nicht die Puste aus", sagte der Vizekanzler. Sie wachse nach wie vor, wenn auch etwas langsamer als zuletzt.
Foto: Pixabay.com
Foodwatch fordert Zuckersteuer und Werbeverbot für Süßigkeiten für Kinder Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Politik von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Reduktion von Zucker in Lebensmitteln als wirkungslos und ihr geplantes Tierwohllabel als rückständig kritisiert. Foodwatch fordert eine Zuckersteuer.
Foto: Pixabay
Kinderschutzbund feiert 65-jähriges Jubiläum Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) feiert 65. Geburtstag. Die älteste und größte deutsche Kinderschutzorganisation wurde am 16.11.1953 in Hamburg gegründet. Ihr Ziel im Jubiläumsjahr: Die Kinderrechte sollen in vollem Umfang ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Weitere Meldungen