RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen - Altenburg

Foto: RTF1
Voller Erfolg - Entenrennen war gut besucht

Alle zwei Jahre ist richtig was los auf der Neckarbrücke in Altenburg: denn dann stehen hunderte Menschen am Brückengeländer und warten bis circa 1000 gelbe Quietscheentchen zu Wasser gelassen werden. Der Hintergrund ist das Entenrennen des Altenburger Neckarfests. Auch dieses Jahr hatten die Veranstalter Glück mit dem Wetter, was ihnen einen wahren Besucher-Ansturm bescherte.

Der Entchenverkauf ist im vollen Gange. Kurz vor 14:00 Uhr drängen sich die Besucherinnen und Besucher darum, noch schnell eine Ente zu kaufen und ins Rennen zu schicken. Insgesamt wurden circa 1100 Gummienten verkauft. Die ersten 25 Enten, die ins Ziel kommen, gewinnen dann einen Preis.

Das so viele Besucherinnen und Besucher den Weg nach Altenburg gefunden haben, freut auch die Veranstalter. Ins Leben gerufen wurde das Altenburger Neckarfest inklusive Entenrennen im Jahr 2014. Der ausrichtende Gewerbeverein hatte sich überlegt, was man Neues in Altenburg anbieten könnte – und was liegt da näher als ein Neckarfest. Alle zwei Jahre findet das Fest nun statt, immer im Wechsel zum zweijährigen Dorffest.

Auch Bundestagsabgeordneter Michael Donth schaute beim Neckarfest vorbei und hatte gleich zwei Enten mit dabei. So ist er mit seiner Altenburger Rennente und seiner Merkelente - natürlich mit Raute - am Start und lässt sie schwimmen.

Als die Enten verladen werden, um sie zum Zielort zu bringen, warten die meisten Besucherinnen und Besucher bereits auf der Neckarbrücke und am Flussufer. Und dann endlich gehen die Enten baden. Anders als in den Jahren davor, nimmt das Rennen diesmal richtig Fahrt auf und die Enten schwimmen schnell in Richtung Ziel.

Trotzdem – die ein oder andere Ente schafft es nicht bis ins Ziel und dümpelt am Ufer herum. Doch die fleißigen Helferinnen und Helfer werden dafür sorgen, dass alle Enten am Ende eingesammelt werden. Die ersten 25 sind aber bereits angekommen und werden zum Auszählen wieder zum Festplatz gebracht.

Während auf die Preisverleihung gewartet wird, können sich die Besucherinnen und Besucher mit kühlen Getränken, Eis und Gegrilltem versorgen. Übrigens wird das Fest mit Neckarstrom versorgt, um eine gute Energiebilanz zu erreichen. Dann ist es soweit: neben Legoplaymobil, Gutscheinen für Tripsdrill oder Kamino wartet auf den ersten Sieger ein nagelneues I-Phone.

Bezirksbürgermeister Frank Hofacker freut sich über das erneut sehr erfolgreiche Fest und die vielen Besucher. Eines ist jedenfalls sicher: auch in zwei Jahren wird die gelbe Quietscheente wieder im Fokus des Altenburger Neckarfestes stehen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay
Kritik an Reform der Strafprozessordnung: Datenschutz, Sammelwut, V-Leute & Co 20.02.2019. Die von der Bundesregierung angestrebten Änderungen an der Strafprozessordnung im Zuge der Umsetzung des europäischen Datenschutzrechts waren Thema einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz am Mittwoch. Die geladenen Datenschützer, Staatsanwälte sowie jeweils ein Richter und eine Rechtsanwältin gaben ausführliche Bewertungen des Gesetzentwurfs ab und legten aus Sicht der Praktiker Verbesserungswürdiges dar.
Foto: Pixabay.com
3D-Ultraschall für Erinnerungsfilme aus dem Babybauch demnächst verboten Ein 3D-Ultraschall ohne medizinische Notwendigkeit ist ab 2021 verboten. "Babyfernsehen", spotten Mediziner gerne, wenn Eltern ihren Nachwuchs noch im Bauch möglichst realitätsnah sehen wollen und als Erinnerungs-DVD mit nach Hause nehmen. Allerdings verdienen Kliniken auch daran, Eltern müssen den Spaß privat zahlen. Doch er kann schädlich für das Kind sein, heißt es nun.
Foto: Pixabay.com
Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot 19.02.2019. Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren. Lagerfeld hatte deutsche Wurzeln, und übersiedelte noch in seiner Jugend nach Frankreich. Dort baute er sein großes Mode-Imperium auf.

Weitere Meldungen