RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF1
Der Rohbau steht - Richtfest für das Stuttgarter Tor

Der Rohbau steht. Das Hochhaus neben dem Reutlinger Bahnhof, das Stuttgarter Tor, hat seine finale Höhe von 64 Metern erreicht. Deshalb feierte die Schöller SI Immobilien GmbH zusammen mit Mitgliedern des Reutlinger Gemeinderates und der ersten Bürgermeisterin Ulrike Hotz das Richtfest.

Auf dem Dach des zweithöchsten Gebäudes in Reutlingen haben die zukünftigen Bewohner eine beeindruckende Aussicht über die Achalmstadt. Bereits jetzt sind viele der 28 Wohnungen in dem Gebäude reserviert. Doch im Stuttgarter Tor soll nicht nur gewohnt werden. Auch Gewerbe aller Art findet hier seinen Platz. Um so ein Großprojekt zu verwirklichen müssen viele Partner am selben Strang ziehen und das sei laut Bauherr und Investor Willi Schöller nicht immer ganz einfach gewesen.

Es habe einen intensiven Prozess gebraucht, bei dem alle Beteiligten an ihre Schmerzgrenze gegangen seien, erklärte Willi Schöller. Trotzdem habe man sich zusammengerauft und es sei eine Vertrauensbasis entstanden. Dieses gegenseitige Vertrauen sei auch ein Grund dafür gewesen, dass der Rohbau schnell und problemlos hochgezogen und das Richtfest gebührend gefeiert werden konnte. Auch Reutlingens Baubürgermeisterin Ulrike Hotz zeigte sich glücklich über den stehenden Rohbau. Reutlingen wachse jedes Jahr an Einwohnern und an Arbeitsplätzen. Da sei ein Projekt, wie das Stuttgarter Tor, genau das Richtige.

Im Herbst 2019 wollen alle Beteiligten dann fertig sein und die Einweihung des Mammutprojekts feiern, einziehen oder mit der Arbeit beginnen. Doch Schöller hat noch mehr vor. Er will ein neues Hotel bauen. Das neue Gasthaus zwischen Zollamt und Bahnhof ist aktuell in der Genehmigungsphase und soll das Stuttgarter Tor ergänzen. Passenderweise wird es wohl "Hotel Stuttgarter Tor" heißen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto:
Weitere Teile des "Mechanismus von Antikythera" gefunden: Astronomische Uhr der Antike Taucher haben im Meer vor der griechischen Insel Antikythera weitere Teile einer antiken Astronomischen Uhr gefunden, die als "Mechanismus von Antikythera" weltbekannt wurde. Bei dem einzigartigen Mechanismus, vom Prinzip her ein analoger Computer, handelt es sich um eine mit Zahnrädern betriebene, astronomische Uhr: Den bislang einzigen Beleg eines solchen hochpräzisen technischen Gerätes aus der Antike. Deren Existenz war zuvor nicht einmal aus antiken Überlieferungen bekannt.
Foto: RTF.1
Gespannte Zuhörer - Vorlesetag an der Grundschule Überall in der Bundesrepublik trafen sich bereits zum 15. Mal Eltern, Lehrer, Bekannte und Bekanntheiten an den Bildungseinrichtungen zum bundesweiten Vorlesetag. Alle hatten sie Bücher mitgebracht aus denen sie ihren gespannten Zuhörern Geschichten vorlasen.
Foto: pixabay.com
Mutmaßlicher Rauschgiftdealer in Haft Die Polizei hat in Grafenberg einen mutmaßlichen Drogendealer dingfest gemacht.

Weitere Meldungen