RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF1
Fest an der Marienkirche

An diesem Samstag wird der Platz zwischen 10:00 und 15:30 Uhr rund um die Reutlinger Marienkirche wieder aufregend und bunt. Das Fest an der Marienkirche bietet Kindern und Jugendlichen bereits zum zweiten Mal verschiedenste Stationen zum Spielen, Lernen, Schlemmen und Spaß haben. Das ehemalige Spendhausfest hat nun wesentlich mehr Platz für die Attraktionen der teilnehmenden Institutionen.

Initiiert wurde dieses Familienfest von der Bürgerstiftung Reutlingen, die bereits seit 2001 verschiedenste Institutionen unterstützt. Über die Förderanträge wird einmal im Frühjahr und einmal im Herbst entschieden. Unterstützt werden Schulen, Kindergärten und verschiedenen Vereine.

Beim Fest an der Marienkirche beteiligen sich über zehn dieser Institutionen und Vereine, um, zum einen den Kindern eine schöne Zeit zu bescheren, zum anderen aber auch auf sich und ihr Angebot aufmerksam zu machen.

Die Bürgerstiftung Reutlingen konnte im letzten Jahr Förderungen von über 53 000 Euro zusprechen. Finanziert wird das über Spenden, ein Benefiz-Essen zum Jahresende, gute Renditen bei den mitwirkenden Banken und durch das sogenannte Paten-Modell, mit dem die Bürgerstiftung vor allem ihre eigenen Unkosten decken kann. Jeder Pate übernimmt dabei einen Beitrag von 250 Euro pro Jahr. In den letzten drei Jahren hat die Bürgerstiftung 39 solcher Paten gewinnen können. Über mehr würde sich der Vorstand aber auch freuen. Würde dadurch mehr Geld in die Kasse kommen als für den Verwaltungsaufwand notwendig sei, würde dieses umgehend in die Projektförderung fließen, so Vorstandsvorsitzender Dr. Hand Hamman.

Förderanträge können Vereine und Institutionen aus Reutlingen jederzeit einreichen. Zweimal im Jahr wird dann über die Verteilung entschieden und die Fördermittel zugesprochen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto:
Weitere Teile des "Mechanismus von Antikythera" gefunden: Astronomische Uhr der Antike Taucher haben im Meer vor der griechischen Insel Antikythera weitere Teile einer antiken Astronomischen Uhr gefunden, die als "Mechanismus von Antikythera" weltbekannt wurde. Bei dem einzigartigen Mechanismus, vom Prinzip her ein analoger Computer, handelt es sich um eine mit Zahnrädern betriebene, astronomische Uhr: Den bislang einzigen Beleg eines solchen hochpräzisen technischen Gerätes aus der Antike. Deren Existenz war zuvor nicht einmal aus antiken Überlieferungen bekannt.
Foto: RTF.1
Gespannte Zuhörer - Vorlesetag an der Grundschule Überall in der Bundesrepublik trafen sich bereits zum 15. Mal Eltern, Lehrer, Bekannte und Bekanntheiten an den Bildungseinrichtungen zum bundesweiten Vorlesetag. Alle hatten sie Bücher mitgebracht aus denen sie ihren gespannten Zuhörern Geschichten vorlasen.
Foto: pixabay.com
Mutmaßlicher Rauschgiftdealer in Haft Die Polizei hat in Grafenberg einen mutmaßlichen Drogendealer dingfest gemacht.

Weitere Meldungen