RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Oberdigisheim / Meßstetten

Foto: RTF.1
Wie im Kurzurlaub - Badespaß im Stausee

Eingebettet in die malerische Landschaft der Schwäbischen Alb liegt der Oberdigisheimer Stausee. Auf knapp 800 Metern oberhalb von Meßstetten im Zollernalbkreis gelegen, ist der einst als Hochwasserschutz angelegte See, ein Anziehungspunkt für Jung und Alt.

Das Staubecken wurde im Jahr 1983 eingeweiht, um die Oberdigisheimer vor Hochwasser zu schützen. Es wird jetzt jedoch besonders gern zum Baden und Erholen genutzt. Betreiber des Sees ist die Stadt Meßstetten.

Obwohl der See intensiv von Badegästen genutzt wird, steht Naturschutz an erster Stelle. Nicht überall kommen Mensch und Natur so harmonisch miteinander aus wie hier.

Eine besondere Attraktion: Eine Kneippanlage die mit natürlichem, eiskaltem Quellwasser gespeist wird, erfrischt die Besucher. Zusätzlich bietet ein Barfußpfad die besten Voraussetzungen, die Sinne zu schulen und der Natur mal wieder ganz nahe zu sein.

Mit Freunden oder der Familie Spaß zu haben, darum geht es den meisten hier. Eine große Wiese bietet fast um den ganzen See Liegemöglichkeiten. Und so findet auch an heißen Tagen jeder ein geeignetes Plätzchen für sich und seine Begleiter.

Nicht nur an Land kann man die Seele baumeln lassen, auch auf dem Wasser lässt es sich entspannt zurücklehnen.

Auf einen Kiosk oder Restaurant muss man am Oberdigisheimer Stausee allerdings verzichten. An einer der Grillstellen lässt sich das mitgebrachte Essen aber problemlos selbst zubereiten.

Die zumeist ausgezeichnete Wasserqualität wird nach EU-Standards überwacht. Noch ist der See nicht überlaufen und gehört in die Kategorie „Geheimtipp". Für Badegäste gibt es Umkleiden und eine Toilettenanlage. Hunde sind nicht erlaubt.

Reutlinger und Tübinger Bade- und Naturfans erreichen den See am besten über Balingen, Tieringen und Oberdigisheim. Der Parkplatz ist kostenlos, genauso wie das Badevergnügen selbst.

Mehr Informationen zum Oberdigisheimer Stausee im Herzen des Zollernalbkreises gibt es im Internet unter www.messstetten.de oder unter 07431/63490.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Kurt Bouda Foto: pixelio.de - Kurt Bouda
Großflächiger Anbau von Energiepflanzen ist genauso schädlich wie der Klimawandel Lange galt die Bioenergie als wichtige Option für den Klimaschutz. Eine Studie von Forschenden des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, der Technischen Universität München (TUM) und der Durham University zeigt jedoch, dass eine massive Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ beeinflusst wie der Klimawandel.
Foto: RTF.1
Dynamische Gebühr für Straßennutzung soll Staus vermeiden - Forscher legen Modell vor Eine dynamische Gebühr für Straßen soll Staus vermeiden und die Umwelt schonen. Gebühren, die in Echtzeit und standortpräzise auf das Verkehrsaufkommen reagieren und Faktoren wie Fahrzeugtyp und Abgaswerte einbeziehen, könnten den Verkehrsfluss erheblich verbessern und zu einer Verringerung der Luftverschmutzung beitragen, meinen Forscher, die an einem solchen Modell tüfteln.
Foto: RTF.1
Warnstreik der EVG beeinträchtigt den Zugverkehr in der Region Auch in der Region Neckar-Alb kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr durch den knapp vierstündigen Warnstreik der EVG

Weitere Meldungen