RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Ferienende in der Hitzewelle

Foto: pixelio.de - Birgitta Hohenester Foto: pixelio.de - Birgitta Hohenester
Hitzefrei zum Schulstart - Erste Bundesländer starten in den Unterricht

In den ersten Bundesländern gehen die Schulferien schon zu Ende, die ersten Schultage fallen voll in die Hitzewelle. In Sachsen-Anhalt beispielsweise könnten die ersten Schultage am Donnerstag und Freitag deshlab kurz werden - es winkt hitzefrei.

Aufgrund der Hitzewelle in Sachsen-Anhalt könnten die ersten Schultage am Donnerstag und Freitag kurz werden. Das berichtet die in Halle erscheinende Mitteldeutsche Zeitung. Bei gefühlten Temperaturen nahe der 40-Grad-Marke sind reihenweise hitzefrei und verkürzter Unterricht für Schüler möglich. "Wir denken, dass das viele Regionen in Sachsen-Anhalt betreffen wird", sagte Silke Stadör vom Landesschulamt der MZ am Montag. "Vor allem im Süden soll es sehr heiß werden."

Grundsätzlich entscheiden die Schulen selbst über die Maßnahmen bei Hitze. "Schulleiter sollen vor Ort individuelle Regelungen treffen", sagte Stefan Thurmann, Sprecher des Bildungsministeriums, der MZ. So könnten vor Ort die sinnvollsten Lösungen gefunden werden. Einer landesweiten Anordnung für hitzefrei und verkürzten Unterricht, wie sie das Landesschulamt am Montag ins Spiel gebracht hatte, erteilte das Ministerium vorerst eine Absage.

Dass Schulen und Behörden bereits jetzt aktiv werden, sei aus medizinischer Sicht geboten, sagte Ludwig Patzer, Chefarzt der Kinderklinik im Elisabeth-Krankenhaus in Halle. "Ab 29-30 Grad sind die Kinder in der Regel nicht mehr leistungsfähig", sagte der Mediziner. "Diese Belastung betrifft natürlich auch die Lehrer."


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Fahrgastverband Pro Bahn findet Warnstreik überzogen - Kritik an bestreikten Ansagezentren Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die massiven Bahnstreiks am Montagmorgen als überzogen kritisiert. Es habe keine rechtzeitige Ankündigung gegeben. Außerdem seien auch Ansagezentren bestreikt worden - die seien aber wichtig für die Information der Fahrgäste.
Foto: RTF.1
Fernverkehr der Bahn wegen Warnstreik der EVG bundesweit eingestellt Die Eisenbahn-Gewerkschaft EVG hat zum Warnstreik bei der Bahn aufgerufen. Im gesamten Bundesgebiet fallen Züge aus. Der Bahnverkehr im Südwesten ist massiv gestört. Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr bundesweit eingestellt. Die Internetseite der Bahn war bereits zeitweise überlastet.
Foto: RTF.1
Landtagsabgeordnete besichtigen das Naturtheater Die Grünen Landtagsabgeordneten Thomas Poreski aus Reutlingen und Manfred Kern aus Schwetzingen haben das Naturtheater Reutlingen besucht und sich über die Gegebenheiten informiert. Dort muss dringend gebaut werden - und die Betroffenen hoffen, im kommenden Doppelhaushalt des Landes berücksichtigt zu werden und entsprechende Fördermittel zu erhalten.

Weitere Meldungen