RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Neckarzimmern - Haßmersheim

Foto: RTF.1 (RST)
Brand in Haßmersheim: Bei brennendem Gebäude soll es sich um Unterkunft für #Asylbewerber handeln. Polizei: Fenster & Türen geschlossen halten!

08.07.2018.Gewaltige Rauchwolken steigen aus einem Gebäude im Tannenweg am Rand von Haßmersheim bei Neckarzimmern (Neckar-Odenwald-Kreis) hoch. Nach ersten Informationen soll es sich bei dem Gebäude um eine Unterkunft für Asylbewerber handeln. Von der Polizei liegt bislang keine Presseinfo zur Brandursache vor. Bislang ist nicht bekannt, ob Menschen zu Schaden gekommen sind.

Rettungskräfte sind mittlerweile vor Ort. Die Anwohner werden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Die Aufforderung gilt für die Orte: Haßmersheim, Neckarzimmern, Hochhausen, Hüffenhardt, Gundelsheim, Siegelsbach

Die L 588 bei Haßmersheim/Hochhausen ist voll gesperrt. Ortskundige werden gebeten, das Gebiet weiträumig zu umfahren (KM)

Update: Die Warnung wurde am 08.07.2018 um 11:22 Uhr aufgehoben.

--

Erstveröffentlichung: 08.07.2018-09:48


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall Zwei junge Frauen haben sich am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall in Pfullingen leicht verletzt. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Citroen vermutlich aus Unachtsamkeit auf den VW einer 19-Jährigen auf.
Foto: RTF.1
Palmer wirbt für Regionalstadtbahn Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wirbt für die Tübinger Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Der wichtigste Punkt sei, dass so weniger Autos auf den Straßen fahren würden. 90% des Autoverkehrs, der in Tübingen starte oder ende, sei nämlich Pendelverkehr.
Foto: pixabay.com
Polizisten bei Scheunenbrand angegriffen und verletzt Am Dienstagabend kam es im Bereich einer Scheune in der Graf-Wolfegg-Straße in Rottenburg zu einem Brand. Da das Ausmaß zunächst unklar war, rückte die Feuerwehr an mit acht Fahrzeugen und 53 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und elf Sanitätern.

Weitere Meldungen