RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Bad Urach

Foto: Pixabay.com
Seniorin durch Telefonbetrug ausgeraubt

Eine 88-jährige Seniorin aus Bad Urach ist Opfer von Telefonbetrügern geworden. In mehreren Anrufen hatte sich eine Frau das Vertrauen ihres Opfers erschlichen und dieses dazu gebracht, einem bislang unbekannten Komplizen Goldmünzen im Wert von mehreren tausend Euro auszuhändigen.

Die Übergabe fand am Donnerstag gegen 17 Uhr in der Ermsstraße in Bad Urach statt. Der angebliche Anwalt wird als ca. 1,70 Meter groß, mollig und mittleren Alters beschrieben. Er soll ein rundliches Gesicht, schwarze Haare, einen dunklen Teint und einen auffällig gestutzten Schnauzbart, einen sogenannten „Charlie-Chaplin-Bart" gehabt haben. Bekleidet war er mit einer schwarzen Jacke, außerdem führte er eine schwarze Tasche mit sich. Zeugen werden gebeten sich bei der Polizei unter 07123 / 9240 zu melden. In diesem Zuge warnt die Polizei erneut eindrücklich vor solchen Telefonbetrügern: Seien Sie kritisch. Fragen Sie genau nach und übergeben Sie niemals Geld oder andere Wertgegenstände an fremde Personen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Männer navigieren effizienter als Frauen und sind schneller am Ziel Wer findet den schnelleren Weg? Männer navigieren effizienter als Frauen, nehmen gern Abkürzungen und sind schneller am Ziel. Das bestätigt jetzt eine wissenschaftliche Studie. Demnach neigen Männer und Frauen dazu, unterschiedliche Navigationsstrategien zu nutzen.
Foto: RTF.1
Merkel muss in China laut DIHK weiter auf Öffnung des Marktes drängen Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fordert Bundeskanzlerin Angele Merkel (CDU) auf, sich bei ihrem Besuch in China am Donnerstag und Freitag für eine weitere Öffnung des chinesischen Marktes einzusetzen.
Foto: RTF.1
Nach Air-Berlin-Pleite klagen 2000 Piloten und Flugbegleiter Nach der Insolvenz Air Berlins klagen nahezu 2000 Piloten, Flugbegleiter und Bodenkräfte beim Arbeitsgericht in Berlin. Manche Anwälte lassen Aktenberge mit Autos bringen, weil per Fax nichts mehr geht.

Weitere Meldungen