RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Stuttgart

Foto: RTF.1
Landeshauptstadt in Narrenhand - Traditioneller Empfang der Karnevals- und Fasnachtsvereine

Rund 600 Narren stürmten heute um 10.01 Uhr das Neue Schloss in Stuttgart zum traditionellen Karnevals- und Fasnetsempfang des Landes. Stellvertretender Ministerpräsident Thomas Strobl nahm Offizielle und Mitglieder des Landesverbands Württembergische Karnevalsvereine e.V., der Vereinigung Badisch-Pfälzischer Karnevalsvereine e.V. sowie des Narrenrings Main-Neckar e.V. in Empfang.

Die Stimmung beim Fasnetsempfang sprach für sich. Mit viel Musik und ausgelassener Feierlaune marschierten die Karnevalisten ins Neue Schloss ein. Durch seine Beteiligung an den Sondierungsgesprächen, konnte Thomas Strobl sich den ein oder anderen Seitenhieb in seiner Büttenrede nicht verkneifen. „Gelb hat's geschmissen, drauf geschissen!", so Strobl. Zu seiner Freude, bekam er das Großkreuz des Landesverbandes Württembergischer Karnevalsvereine verliehen.

Neben dem Großkreuz, bekam er auch von zahlreichen anderen Zünften und Vereinen Orden verliehen. Diese seien zwar schon einige Kilogramm schwer gewesen, so Strobl. Aber er gehe immer aufrecht, auch wenn die Last groß wird. Noch weiter aufgelockert, wurde der Empfang durch eine spektakuläre Tanzeinlage von Carolin Wagner und Marcel Weiss vom Froher Faschings-Club Gerlingen e.V. 1971.

Auch für Thomas Strobel geht nun die fünfte Jahreszeit so langsam zu Ende. Eine schöne, aber auch stressige Zeit. Immerhin sei er die letzten Wochen und Monate wegen der Sondierungsgespräche viel in Berlin gewesen. Da sei es eine besonders große Freude gewesen, mal bei ganz normalen Leuten zu sein auf dem Fasnetsempfang. Ihm sei nicht einmal aufgefallen, dass diese ein bisschen närrischen waren.

Bei Sekt, Orangensaft, Brezeln und natürlich Fasnetsküchle, ließen dann alle den Morgen ausklingen, bevor es zum Umzug nach Stuttgart ging.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Sicherer wohnen im Alter - Die besten Tipps Stolpern, Ausrutschen, eine Treppe verfehlen - früher hat man sich sofort wieder gefangen. Jetzt plötzlich kann es aber schief gehen. Jedes Jahr sterben sechsmal mehr Menschen über 65 an den Folgen von Unfällen im Haushalt als im Straßenverkehr. Das müsste nicht sein. Lesen Sie, wie Sie Ihre Wohnung unfallsicherer machen können.
Foto: RTF.1
Nicht jedes schmerzende Hüftgelenk braucht OP und Prothese In Deutschland werden jedes Jahr rund 400.000 künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt. Ein fragwürdiger Rekord. "Der Einsatz eines künstlichen Gelenks sollte erst dann erwogen werden, wenn alle anderen gelenkerhaltenden Möglichkeiten der Behandlung ausgeschöpft sind", rät Professor Dr. Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik in Bad Abbach.
Foto: RTF.1
Innenstaatssekretär Krings will Abläufe bei Asylentscheidungen überprüfen Als Konsequenz aus den Korruptionsvorwürfen gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Innenstaatssekretär Günter Krings eine Überprüfung der Abläufe bei Asylentscheidungen angekündigt.

Weitere Meldungen