RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF.1
200 Jahre lebendige Geschichte - Industriemagazin öffnet seine Türen

Jeden zweiten Samstag im Monat öffnet das Industriemagazin in Reutlingen seine Türen für die Öffentlichkeit. Die Besucher können dort über zweihundert Jahre lebendiger Industriegeschichte kennen lernen.

Ehrenamtlicher Mitarbeiter wie Kurt Treftz erklären und führen die Maschinen vor. Für sie sei es natürlich interessant, dass sich heute wieder viele für die ehemalige Textil-Hochburg interessieren würden. Es gibt im Umfeld keine einzige Weberei mehr, die man besichtigen könne. "Und uns ist es eigentlich ein Anliegen und es freut uns auch, dass unser Wissen von damals heute Gehör findet und für viele Leute wieder interessant ist, wie man vor ein paar Jahrzehnten noch gearbeitet hat."

In den insgesamt drei Hallen finden sich unter andere eine Drahtflechtmaschine, eine Dampfmaschine, eine Kaltkreissägemaschine, Strick- oder Webmaschinen. Das nächste Mal hat das Industriemagazin auf dem Gelände der ehemaligen Metalltuchfirma Christian Wandel am Samstag, zehnter März geöffnet, von 14 bis 17 Uhr.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Einstürzende Autobahnbrücke in Genua reißt viele Menschen in den Tod Mitten in der Urlaubszeit ist in Genua in Italien eine vierspurige Autobahnbrücke eingestürzt. Autos stürzten in die Tiefe, viele Menschen starben. Rettungskräften sind im Großeinsatz
Foto: obs/Copyright: IKEA Deutschland 2018
IKEA kauft gebrauchte Möbel zurück Unter dem Motto "Zweite Chance" kauft IKEA ab September gebrauchte Möbel zurück. Kunden können diese dann als Gebrauchtmöbel in der Fundgrube kaufen. Der Konzern möchte damit nachhaltigen Konsum fördern.
Foto: RTF.1
Wohnungsneubau boomt weiter, bleibt aber unter dem Bedarf Der Wohnungsneubau in Deutschland boomt weiter - dennoch bleibt er weit hinter dem Bedarf zurück. Vor allem im Bauhandwerk fehlen qualifizierte Mitarbeiter.

Weitere Meldungen