RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Eningen

Foto: RTF.1
Stella Kirgiane-Efremidou im Gespräch

Nicht einmal mehr eine Woche bis zur Bundestagswahl. Noch ist das Rennen aber nicht entschieden. Stella Kirgiane-Efremidou, Kandidatin der SPD für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen, besuchte die RTF1 Redaktion in Eningen und sprach mit uns über Themen wie die Flüchtlingspolitik.

Bundestagskandidatin Stella Kirgiane-Efremidou wurde von RTF1 Geschäftsführer Stefan Klarner begrüßt und durch die Redaktion geführt. Gesprochen wurde über aktuelle Wahlkampfthemen, wie die Flüchtlingspolitik. "Dabei sei es wichtig nicht nur Entwicklungshilfe zu leisten, sondern auch Anträge schnell zu bearbeiten" so Kirgiane-Efremdidou.

Auch um das Thema Innere Sicherheit ging es beim Besuch der Wahlkreiskandidatin. Kirgiane-Efremidou befürwortet die vermehrte Überwachung an öffentlichen Orten, spricht sich aber gegen einen allgemeinen Lauschangriff aller Telefonate aus. „Es müsse schon ein expliziter Verdacht bestehen, um Gespräche abzuhören" so die SPD- Wahlkreiskandidatin. Auch die Aufstockung der Polizeikräfte sei dringend nötig.

Beim Thema Altersarmut ist vor allem das Bestreben, Frauen wieder in Vollzeitbeschäftigungen zu bringen, eine Taktik der SPD. Durch Maßnahmen wie das Streichen der KITA- Gebühren, wollen sie Frauen helfen, wieder schneller eine Vollzeitstelle annehmen zu können. So könnten sie bis zum Schluss gut verdienen und umgingen so die drohende Altersarmut. Ob diese Strategien der SPD dann auch wirklich umgesetzt werden können, erfahren wir wohl in wenigen Tagen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall Zwei junge Frauen haben sich am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall in Pfullingen leicht verletzt. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Citroen vermutlich aus Unachtsamkeit auf den VW einer 19-Jährigen auf.
Foto: RTF.1
Palmer wirbt für Regionalstadtbahn Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wirbt für die Tübinger Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Der wichtigste Punkt sei, dass so weniger Autos auf den Straßen fahren würden. 90% des Autoverkehrs, der in Tübingen starte oder ende, sei nämlich Pendelverkehr.
Foto: pixabay.com
Polizisten bei Scheunenbrand angegriffen und verletzt Am Dienstagabend kam es im Bereich einer Scheune in der Graf-Wolfegg-Straße in Rottenburg zu einem Brand. Da das Ausmaß zunächst unklar war, rückte die Feuerwehr an mit acht Fahrzeugen und 53 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und elf Sanitätern.

Weitere Meldungen