RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Eningen

Foto: RTF.1
Stella Kirgiane-Efremidou im Gespräch

Nicht einmal mehr eine Woche bis zur Bundestagswahl. Noch ist das Rennen aber nicht entschieden. Stella Kirgiane-Efremidou, Kandidatin der SPD für den Wahlkreis Zollernalb-Sigmaringen, besuchte die RTF1 Redaktion in Eningen und sprach mit uns über Themen wie die Flüchtlingspolitik.

Bundestagskandidatin Stella Kirgiane-Efremidou wurde von RTF1 Geschäftsführer Stefan Klarner begrüßt und durch die Redaktion geführt. Gesprochen wurde über aktuelle Wahlkampfthemen, wie die Flüchtlingspolitik. "Dabei sei es wichtig nicht nur Entwicklungshilfe zu leisten, sondern auch Anträge schnell zu bearbeiten" so Kirgiane-Efremdidou.

Auch um das Thema Innere Sicherheit ging es beim Besuch der Wahlkreiskandidatin. Kirgiane-Efremidou befürwortet die vermehrte Überwachung an öffentlichen Orten, spricht sich aber gegen einen allgemeinen Lauschangriff aller Telefonate aus. „Es müsse schon ein expliziter Verdacht bestehen, um Gespräche abzuhören" so die SPD- Wahlkreiskandidatin. Auch die Aufstockung der Polizeikräfte sei dringend nötig.

Beim Thema Altersarmut ist vor allem das Bestreben, Frauen wieder in Vollzeitbeschäftigungen zu bringen, eine Taktik der SPD. Durch Maßnahmen wie das Streichen der KITA- Gebühren, wollen sie Frauen helfen, wieder schneller eine Vollzeitstelle annehmen zu können. So könnten sie bis zum Schluss gut verdienen und umgingen so die drohende Altersarmut. Ob diese Strategien der SPD dann auch wirklich umgesetzt werden können, erfahren wir wohl in wenigen Tagen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Kurt Bouda Foto: pixelio.de - Kurt Bouda
Großflächiger Anbau von Energiepflanzen ist genauso schädlich wie der Klimawandel Lange galt die Bioenergie als wichtige Option für den Klimaschutz. Eine Studie von Forschenden des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, der Technischen Universität München (TUM) und der Durham University zeigt jedoch, dass eine massive Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ beeinflusst wie der Klimawandel.
Foto: RTF.1
Dynamische Gebühr für Straßennutzung soll Staus vermeiden - Forscher legen Modell vor Eine dynamische Gebühr für Straßen soll Staus vermeiden und die Umwelt schonen. Gebühren, die in Echtzeit und standortpräzise auf das Verkehrsaufkommen reagieren und Faktoren wie Fahrzeugtyp und Abgaswerte einbeziehen, könnten den Verkehrsfluss erheblich verbessern und zu einer Verringerung der Luftverschmutzung beitragen, meinen Forscher, die an einem solchen Modell tüfteln.
Foto: RTF.1
Warnstreik der EVG beeinträchtigt den Zugverkehr in der Region Auch in der Region Neckar-Alb kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr durch den knapp vierstündigen Warnstreik der EVG

Weitere Meldungen