RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Trochtelfingen/ Tübingen

Foto: Landgericht Tübingen
Schlägerei mit tödlichen Folgen: Ablauf unklar. Angeklagter wegen Körperverletzung verurteilt.

Im Fall eines im Januar Nach einer Schlägerei an einer Hirnblutung verstorbenen 67—jährigen Trochtelfingers hat das Tübinger Landgericht den angeklagten Schwager wegen vorsätzlicher Körperverletzung zu einer Geldstrafe von 2700 Euro verurteilt.

Den Tatvorwurf der Körperverletzung mit Todesfolge ließ die Staatsanwaltschaft fallen. Der 67-jährige war am 31. Dezember 2016 im Rahmen eines heftigen Familienstreits während einer körperlichen Auseinandersetzung mit seinem Schwager zu Boden gegangen und mit dem Kopf aufgeschlagen. Tage später war er gestorben. Wie und warum der 67-jährige zu Boden ging – durch Stolpern oder einen Faustschlag – konnte nicht ermittelt werden. Jede Seite habe der Gegenseite „die Rolle des Wolfs" zugewiesen, so der Richter. Er selbst bezeichnete das Urteil als unbefriedigend. Als erwiesen sah das Gericht aber an, dass der Angeklagte dem bereits liegenden 67-jährigen noch in den Rücken trat.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Rainer Sturm Foto: pixelio.de - Rainer Sturm
Rommelsbacher Darrenstraße ab Montag halbseitig gesperrt Am Montag starten in Rommelsbach die Arbeiten zur Technischen Sanierung des Regenüberlaufbeckens in der Darrenstraße. Die Arbeiten umfassen hauptsächlich die Sanierung und den Neubau diverser Schächte, den Bau eines Betriebsgebäudes und die Herstellung neuer Betriebsflächen.
Foto: Pixabay.com
Streng geschütztes Wisent erschossen - WWF stellt Strafanzeige gegen Amtsleiter: "Das erste seit 250 Jahren" Ein freilaufender Wisent ist in Brandenburg bei Lebus (Märkisch-Oderland) von einem Jäger erschossen worden. Die Anordnung dazu hat demWWF zufolge der Lebuser Ordnungsamtsleiter erteilt. Gegen ihn hat der WWF Deutschland jetzt Strafanzeige gestellt. "Die Abschussfreigabe eines streng geschützten Tieres ohne ein ersichtliches Gefährdungs­potential ist eine Straftat", begründet WWF-Vorstand Naturschutz Christoph Heinrich den Schritt. "Nach über 250 Jahren ist ein Wisent in Deutschland gesichtet worden und alles was dem Ordnungsamt einfällt, ist der Abschuss." Das Tier, das aussieht wie ein Büffel oder ein Bison, war aus Polen nach Deutschland gewandert. Anlass für unsere Redaktion, nicht nur diesen Vorfall zu beleuchten, sondern auch Interessantes und Wissenswertes über das Wisent zusammenzustellen.
Foto: RTF.1
16. Metzgerstraßenfest in Reutlingen Das Metzgerstraßenfest in Reutlingen steht wieder an. Diesen Samstag verwandelt sich die Einkaufstraße aufs Neue in eine Festmeile.

Weitere Meldungen