RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Balingen

Foto: RTF.1
Von Avenger bis Wilde Maus: Volksfest eröffnet

In Balingen ist am gestrigen Mittwoch Abend bei bestem Wetter wieder das traditionelle Volksfest eröffnet worden.

Vier Schläge brauchte Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann dieses Jahr, um das Fass Festbier für das Balinger Volksfest anzustechen. Bis einschließlich Montag macht wieder das Festzelt vom Göckelesmaier auf dem Messegelände bei der Volksbankmesse Station. Jeden Abend sollen Festbier und Live-Musik für Party-Stimmung sorgen.

Doch gefeiert wird nicht nur im Festzelt.  Auch der Vergnügungspark soll wie jedes Jahr mit seinen Fahrgeschäften vor allem das jüngere Publikum anlocken. Denn es heißt hier: Schneller, höher, weiter. Hoch hinaus und über Kopf geht es mit dem Avenger.  Mit der Wilden Maus wurde sogar eine Achterbahn auf dem Volksfest aufgebaut.  Etwas gemütlicher geht es im Riesenrad zu.  Und die Geisterbahn wirbt damit, dass hier nicht nur Plastik-Monster zum Zuge kommen sondern auch lebende oder vielleicht vielmehr untote Geister.  Der Spartag ist dieses Jahr der Montag. Dann endet das Fest auch mit dem Brillantfeuerwerk.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Wachstum bei den Übernachtungszahlen Das statistische Landesamt bescheinigte dem Landkreis Tübingen für das Jahr 2016 sowohl bei der Gäste- als auch bei der Übernachtungszahl ein historisches Hoch. Diese Rekordzahlen konnten nun, laut der amtlichen Statistik, auch im Jahr 2017 weiter gesteigert werden.
Foto: Pixabay.com
Weniger Kirchenmitglieder, weniger Pfarrstellen Bis zum Jahr 2024 wird sich die Reutlinger Evangelische Gesamtkirchengemeinde mit zehn Pfarrstellen begnügen müssen. Das Stadtjugendpfarramt und jeweils eine halbe Stelle in Reutlingen West-Betzingen und in der Katharinenkirchengemeinde fallen weg.
Foto: RTF.1
Halbe Milliarde für Wohnraum Der Tübinger Wohnungsmarkt ist angespannt. Das Land Baden-Württemberg reagiert jetzt auf die Probleme in Städten wie Tübingen und bringt eine Wohnraumförderung in Höhe von einer halben Milliarde Euro auf den Weg.

Weitere Meldungen