RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Balingen

Foto: RTF.1
Von Avenger bis Wilde Maus: Volksfest eröffnet

In Balingen ist am gestrigen Mittwoch Abend bei bestem Wetter wieder das traditionelle Volksfest eröffnet worden.

Vier Schläge brauchte Balingens Oberbürgermeister Helmut Reitemann dieses Jahr, um das Fass Festbier für das Balinger Volksfest anzustechen. Bis einschließlich Montag macht wieder das Festzelt vom Göckelesmaier auf dem Messegelände bei der Volksbankmesse Station. Jeden Abend sollen Festbier und Live-Musik für Party-Stimmung sorgen.

Doch gefeiert wird nicht nur im Festzelt.  Auch der Vergnügungspark soll wie jedes Jahr mit seinen Fahrgeschäften vor allem das jüngere Publikum anlocken. Denn es heißt hier: Schneller, höher, weiter. Hoch hinaus und über Kopf geht es mit dem Avenger.  Mit der Wilden Maus wurde sogar eine Achterbahn auf dem Volksfest aufgebaut.  Etwas gemütlicher geht es im Riesenrad zu.  Und die Geisterbahn wirbt damit, dass hier nicht nur Plastik-Monster zum Zuge kommen sondern auch lebende oder vielleicht vielmehr untote Geister.  Der Spartag ist dieses Jahr der Montag. Dann endet das Fest auch mit dem Brillantfeuerwerk.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Besonders starke Preisanstiege bei Lebensmitteln Die Preissprünge bei Lebensmittel sind in den vergangen Jahren deutlich stärker ausgefallen als die generelle Teuerung. Danach sind Lebensmittel von 2010 bis September 2017 um 16,3 Prozent teurer geworden. Insgesamt stieg die Inflation in dem Zeitraum allerdings nur um 9,6 Prozent.
Foto: RTF.1
Bund bekommt Kredit an Air Berlin wohl zurück - "gut verzinst" Der Bund wird seinen 150-Millionen-Euro-Kredit an die insolvente Airline Air Berlin wohl zurückbekommen - "gut verzinst". Das versichert der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus.
Foto: RTF.1
Anfang November drohen wohl 4000 Kündigungen bei Air Berlin In wenigen Tagen könnte die insolvente Air Berlin rund 4000 Mitarbeitern die Kündigung ausstellen, sofern es keine Transfergesellschaft gibt. Dies sagte der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus. Die Empörung über das per Bankbürgschaft gesicherte Gehalt von Air-Berlin-Vorstandschef Thomas Winkelmann empfindet Kebekus als Heuchelei.

Weitere Meldungen