RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Abwrackprämie und Hybridbusse: Tübingen wird blauer

In Tübingen steigt die Nachfrage für die sogenannte Abwrackprämie für Mofas. Die Stadt zahlt für abgewrackte alte Mofas oder Roller eine Prämie von bis zu 500 Euro für die Neubeschaffung eines Elektro-Rollers.

In diesem Jahr wurden bereits neun Fahrzeuge verschrottet, fünf weitere Interessenten stehen kurz vor dem Abschluss. Seit Einführung der Abwrackprämie im September 2016 wurden damit 30 umweltschädliche Zweitakter aus dem Verkehr gezogen.

Dazu passt auch die folgende Meldung: Die Stadtwerke Tübingen setzen ab Juni erstmals zwei Hybridbusse im Linienverkehr ein – als Übergangslösung, bis für die Tübinger Anforderungen geeignete E-Busse auf dem Markt sind. Erst seit kurzem besteht in Tübingen die Möglichkeit, Hybridbusse zu reparieren und zu warten.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Durchsuchungen bei Daimler Die Staatsanwaltschaft Stuttgart hat zusammen mit weiteren Einsatzkräften Büros bei Daimler durchsucht. Die Firma sei kooperativ, hieß es.
Foto: RTF.1
Union und FDP gewinnen Mehrheit, SPD verliert weiter Die Union und die FDP hätten, wenn schon jetzt und nicht erst im September der Bundestag neu gewählt würde, erstmals wieder eine regierungsfähige Mehrheit für eine schwarz-gelbe Koalition. Im stern-RTL-Wahltrend verbessern sich CDU/CSU um einen Punkt auf 39 Prozent, die FDP kann ebenfalls um einen Zähler zulegen und wäre mit 9 Prozent drittstärkste Kraft.
Foto: pixelio.de - FotoHiero Foto: pixelio.de - FotoHiero
Anschlag auf Konzert von Ariana Grande erschüttert Popwelt - Stars reagieren bestürzt Die Popwelt reagiert bestürzt auf den Terroranschlag bei einem Konzert von Ariana Grande in Großbritannien. Bei der Explosion hatte es in der Nacht 22 Tote und über 50 Verletzte gegeben. Viele von ihnen sind junge Menschen. Internationale Musikstars wie Justin Timberlake oder Christina Aguilera drücken ihre Anteilnahme aus.

Weitere Meldungen