RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Abwrackprämie und Hybridbusse: Tübingen wird blauer

In Tübingen steigt die Nachfrage für die sogenannte Abwrackprämie für Mofas. Die Stadt zahlt für abgewrackte alte Mofas oder Roller eine Prämie von bis zu 500 Euro für die Neubeschaffung eines Elektro-Rollers.

In diesem Jahr wurden bereits neun Fahrzeuge verschrottet, fünf weitere Interessenten stehen kurz vor dem Abschluss. Seit Einführung der Abwrackprämie im September 2016 wurden damit 30 umweltschädliche Zweitakter aus dem Verkehr gezogen.

Dazu passt auch die folgende Meldung: Die Stadtwerke Tübingen setzen ab Juni erstmals zwei Hybridbusse im Linienverkehr ein – als Übergangslösung, bis für die Tübinger Anforderungen geeignete E-Busse auf dem Markt sind. Erst seit kurzem besteht in Tübingen die Möglichkeit, Hybridbusse zu reparieren und zu warten.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Besonders starke Preisanstiege bei Lebensmitteln Die Preissprünge bei Lebensmittel sind in den vergangen Jahren deutlich stärker ausgefallen als die generelle Teuerung. Danach sind Lebensmittel von 2010 bis September 2017 um 16,3 Prozent teurer geworden. Insgesamt stieg die Inflation in dem Zeitraum allerdings nur um 9,6 Prozent.
Foto: RTF.1
Bund bekommt Kredit an Air Berlin wohl zurück - "gut verzinst" Der Bund wird seinen 150-Millionen-Euro-Kredit an die insolvente Airline Air Berlin wohl zurückbekommen - "gut verzinst". Das versichert der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus.
Foto: RTF.1
Anfang November drohen wohl 4000 Kündigungen bei Air Berlin In wenigen Tagen könnte die insolvente Air Berlin rund 4000 Mitarbeitern die Kündigung ausstellen, sofern es keine Transfergesellschaft gibt. Dies sagte der für die Insolvenz zuständige Generalbevollmächtigte Frank Kebekus. Die Empörung über das per Bankbürgschaft gesicherte Gehalt von Air-Berlin-Vorstandschef Thomas Winkelmann empfindet Kebekus als Heuchelei.

Weitere Meldungen