RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Engstingen-Haid

Foto: RTF.1
"Kein Versicherungsschutz": Versicherung des Biogasanlagen-Betreibers entschädigt Betroffene für Schäden durch Gülle-Substrat nicht

Im Fall des Unfalls mit ausgelaufenem Gülle-Substrat aus einer Biogas-Anlage im Engstinger Industriegebiet Haid im Januar wird die zuständige SV-Versicherung nicht für die Schäden aufkommen. Das hat der Vorsitzende des Verbands des Gewerkeparks, Mario Storz, heute den Betroffenen per Email mitgeteilt.

Die Versicherung habe ihm mitgeteilt, dass  im Schadensfall der Firms BIGA kein Versicherungsschutz bestehe.

Ein Geschädigter hatte dies gegenüber RTF.1 am Mittag bestätigt.

Laut Storz müssten die Betroffenen jetzt ihre Schäden direkt gegenüber dem Schadensverursacher geltend machen. Er werde auf die BIGA jetzt zugehen, um über Möglichkeiten der Schadensregulierungen zu sprechen. Zur Abstimmung will der Engstinger Bürgermeister zeitnah eine Versammlung einberufen.

Die Schäden, bei denen auch viele private Gewerbetreibende  zum Teil existentiell betroffen sind, gehen nach Schätzungen in die Millionen.

Warum kein Versicherungsschutz bestehe, wollte die SV-Versicherung demnach nicht mitteilen.

Hintergrund könnte sein, dass es aus Sicht des Reutlinger Landratsamts als zuständiger Behörde keine Betriebsgenehmigung gab.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixabay.com
Schon mehr als 1000 Wölfe laut Jagdverband in Deutschland Der Wolf breitet sich in Deutschland offenbar schneller aus als erwartet. "Nach unseren Schätzungen hat der Wolfsbestand in diesem Jahr die Zahl 1000 überschritten", sagte der Sprecher des Deutschen Jagdverbandes (DJV), Torsten Reinwald. Auch durch Baden-Württemberg wandern seit einigen Jahren zunehmend Jungwölfe auf Reviersuche - Sogar vor den Toren Stuttgarts wurde ein Wolf gesichtet.
Foto: RTF.1
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte treten heute in Kraft Heute treten die Vergeltungszölle der EU auf amerikanische Produkte in Kraft. US-Hersteller von Whiskey, Jeans oder Motorrädern müssen 25 Prozent Zölle bezahlen, wenn sie ihre Waren in die EU exportieren. Damit reagiert die EU auf die von US-Präsident Donald Trump verhängten Zölle auf Stahl- und Aluminiumprodukte aus Europa.
Foto: Pixabay.com
Polizei nimmt Geldfälscherbande fest Die Staatsanwaltschaft und die Kripo ermitteln gegen eine mehrköpfige Bande, die Falschgeld verbreitet und einen Raubüberfall begangen haben soll. Laut Polizei soll ein 20-Jähriger mit einem gleichaltrigen Komplizen Anfang April versucht haben, in einer Rottenburger Bank mehrere tausend Euro Falschgeld zu wechseln.

Weitere Meldungen