RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: Pixabay
Neue Grundsteuer darf keine Steuererhöhung sein

Die Stadt Tübingen wird für die Grundsteuer ab 2025 einen neuen Hebesatz ermitteln.

Die Grundsteuer errechnet sich aus dem Steuermessbetrag, der für jedes Grundstück unterschiedlich ist, multipliziert mit dem vom Gemeinderat beschlossenen Hebesatz. Dieser liegt aktuell bei 6,6.

In der Vergangenheit haben sich viele Bürger besorgt an die Stadtverwaltung gewandt, weil sie vermuten, dass ihre Grundsteuer dadurch dramatisch ansteigen würde. Sie hatten ihren neuen Steuermessbetrag mit dem aktuellen Hebesatz multipliziert. Das überschätze die zu zahlende Steuer stark, teilt die Stadtverwaltung mit.

Alle Gemeinderatsfraktionen und die Stadtverwaltung seien sich einig, dass die neue Grundsteuer keine Steuererhöhung sein dürfe, so Boris Palmer. Deshalb soll der Hebesatz abgesenkt werden. Dies könne aber erst geschehen, wenn der Stadt alle neuen Steuermessbeträge vorliegen. Dies soll im zweiten Halbjahr 2024 der Fall sein.

(Zuletzt geändert: Samstag, 03.12.22 - 15:47 Uhr   -   778 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Kinder zunehmend mit Online-Risiken konfrontiert Kinder und Jugendliche kommen zunehmend mit Internet-Risiken in Berührung. Gleichzeitig tut sich ein großer Teil der Eltern schwer damit, ihrem Kind eine sichere Internetnutzung zu ermöglichen. Das zeigt der "Jugendmedienschutzindex 2022".
Foto: RTF.1
Ansturm auf Vesperkirche bleibt trotz vielfältiger Krisen aus Die Hälfte der Vesperkirchen-Zeit in der Reutlinger Citykirche ist vorbei. Zeit für die Beteiligten eine Bilanz zu ziehen. Der große Ansturm, den die Verantwortlichen aufgrund der vielen Krisen erwartet hatten, blieb bisher aus.
Foto: RTF.1
Lage auf dem Arbeitsmarkt im Januar Zu Beginn des neuen Jahres ist die Zahl der Arbeitslosen im Vergleich zum Dezember 2022 im Gebiet der Agentur für Arbeit Reutlingen um 526 Personen auf insgesamt 10.289 Arbeitslose gestiegen. Die Quote stieg damit im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf jetzt 3,5%. Das sei der geringste Zuwachs aller Agenturen in ganz Baden-Württemberg.

Weitere Meldungen