RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Lehrkräfte und Erzieher bei Impfung vorgezogen - noch Probleme bei Terminvergabe

Lehrkräfte, Erzieherinnen und Erzieher sollen bei der Impfung vorgezogen werden. Das hat der baden-württembergische Gesundheitsminister Manne Lucha in einer Pressemitteilung bekanntgegeben. Die Bundesimpfverordnung werde derzeit entsprechend verändert.

Bereits ab heute sollte es für diese Berufsgruppen möglich sein, Impftermine zu vereinbaren. Das war bisher allerdings noch nicht für jeden möglich, wie der Südwest Rundfunk vermeldet. Die Hotline, die für die Vergabe der Termine zuständig ist, sei nämlich erst am Montagmorgen über den neuen Impfplan informiert worden. Deshalb können Lehr- und Erziehungskräfte erst im Laufe der Woche Termine buchen.

(Zuletzt geändert: Montag, 22.02.21 - 13:31 Uhr   -   368 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Bund investiert in Modernisierung des Hauptbahnhofs Um die Zahl der Bahnfahrgäste bis 2030 zu verdoppeln und die Schiene zu stärken, startet die Bundesregierung eine Offensive für attraktivere Bahnhöfe und investiert dafür in den nächsten fünf Jahren über 5 Milliarden Euro, dass erklärt Staatsministerin Annette Widmann-Mauz in einer Pressemitteilung.
Foto:
Forscher lesen Ortungsdaten von Apple-Geräten aus Die von Apple angebotene Tracking-App „Wo ist?“ soll helfen, eigene Apple-Geräte zu finden. Zwar arbeitet die App verschlüsselt, Forscher der TU Darmstadt haben aber Sicherheitslücken gefunden.
Foto: RTF.1
Das Sahara-Staub Experiment: So viel Wüstenstaub ist in einem Eimer voller Schnee Farbenfrohe Sonnenaufgänge und -untergänge, ein gelber Himmel und ständig verschmutzte Autos und Fenster. Seit Februar weht immer wieder Saharastaub von Nordafrika nach Mitteleuropa. Die Meteorologen von WetterOnline sind mit einem Experiment der Frage nachgegangen, wieviel Staub bei uns angekommen ist. Dazu haben Sie einen Eimer einheimischen Schnee geschmolzen. Was dabei herausgekommen ist, sehen Sie hier:

Weitere Meldungen