RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Münsingen

Foto: RTF.1
Trotz Corona viel erreicht - Münsinger Bürgermeister Mike Münzing blickt zurück

Das Jahr 2020 war geprägt vom Covid-19 Virus, da war Münsingen auch keine Ausnahme. In unserem Jahresrückblick erzählt der dortige Bürgermeister Mike Münzing wie er das vergangene Jahr erlebt hat und was die Bürger in diesem Jahr zu erwarten haben.

Friedlich, verschlafen, von einer weißen Schneepracht eingehüllt, steht es da, das Rathaus von Münsingen. Die Szene wirkt symbolisch für die jetzige Zeit – durch Corona und dessen Maßnahmen herrscht ein Stillstand des öffentlichen Lebens, ja man kann sagen, das Land wirkt wie ein verschlafenes Dornröschen.

Dabei ist die Stadtverwaltung sowie die Gastronomie- und Kulturszene mit vollem Tatendrang und Ideen ins Jahr 2020 gestartet. Geplant waren die verschiedensten Events und Märkte. Manche Veranstaltungen konnten trotz Corona dann dennoch stattfinden. Doch der Ausfall vieler Kulturveranstaltungen sorgte für enorme Einnahmeverluste bei Gastronomen, Hoteliers und dem Einzelhandel. Nach Aussagen von Münzing, machen diese Veranstaltungen beispielsweise 25 Prozent des Umsatzes im Einzelhandel aus. Deshalb müsse seiner Meinung nach umgedacht werden.

Mike Münzing, Bürgermeister Münsingen: "In Münsingen gab es seit vielen Jahren die Entwicklung, dass ganz viele Veranstaltungen stattgefunden haben. Wie viele andere Kommunen auch waren wir ausgerichtet ganz viele Events zu organisieren. Corona hat uns gelehrt, dass wir weg müssen von den reinen Eventkultur hin zu einer dauerhaften Qualität, einer dauerhaften Angebotstruktur, die das Erlebnis möglich macht ohne dass es die Massen braucht."

Um die Menschen nicht ganz einzusperren und somit die psychischen Folgen der Beschränkungen nicht ausarten zu lassen, hat die Stadt im Sommer das Freibad mit Einschränkungen geöffnet.Bei all den negativen Erlebnissen im Coronajahr 2020 konnte die Stadt Münsingen doch einige Erfolge vermelden. So konnten die geplanten Bauinfrastrukturprojekte fertiggestellt werden.Mike Münzing,

Bürgermeister Münsingen: "Die Bauaktivitäten in Münsingen haben allesamt ohne Einschränkungen stattfinden können, dass ist erfreulich. Vor allem für die Bauwirtschaft und die Handwerker, wenn das auch noch alles weggebrochen wäre, dann wäre es ein Desaster gewesen.Dazu gehört die Fertigstellung des Kindergartens in Münsingen – es gehört dazu die Fertigstellung der Mensa in unserem Schulzentrum sowie weitere Projekte konnten umgesetzt werden. Außerdem konnten noch vier neue Baugebiete, die im letzten Jahr fertiggestellt und auf dem Markt geworfen worden sind".

Trotz der angespannten Finanzsituation, die Münsingen bereits vor der Coronapandemie erlebte, soll es, nach Aussage des Bürgermeisters, nicht zu massiven Einsparungen oder Verschiebung von geplanten Investitionen kommen. So sollen die Betreuungsangebote für Kinder erweitert werden ebenso die Sanierungen im Bereich der Bildungsstätten. Mit all diesen Investitionen möchte Münsingen nach Meinung ihres Bürgermeisters noch attraktiver werden. Die steigenden Einwohnerzahlen und die Gewerbeentwicklungen sprächen eine deutliche Sprache. Und so blickt Münzing optimistisch ins neue Jahr.

Mike Münzing, Bürgermeister Münsingen: "Sie haben gerade die Regionalstadtbahn angesprochen und es gibt noch weitere Projekte, die dafürsprechen, dass sich die Region weiter gut entwickeln wird. Diese Pandemie hat uns aber gelehrt, dass man mit unseren Themen bewusster umgehen muss. Ökologische, ökonomische und soziale Prozesse dürfen nicht getrennt aufgefasst werden, sondern zusammen. Und da hat sich die Stadt Münsingen in den vergangenen Jahren ganz gut entwickelt."

Es bleibt also zu hoffen, dass der Virus nicht alle Planungen und Entwicklungen durcheinanderwirbelt und dass auf einem düsteren Winter ein hoffnungsvolles Frühjahr folgt.

(Zuletzt geändert: Donnerstag, 14.01.21 - 15:25 Uhr   -   786 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Bund investiert in Modernisierung des Hauptbahnhofs Um die Zahl der Bahnfahrgäste bis 2030 zu verdoppeln und die Schiene zu stärken, startet die Bundesregierung eine Offensive für attraktivere Bahnhöfe und investiert dafür in den nächsten fünf Jahren über 5 Milliarden Euro, dass erklärt Staatsministerin Annette Widmann-Mauz in einer Pressemitteilung.
Foto:
Forscher lesen Ortungsdaten von Apple-Geräten aus Die von Apple angebotene Tracking-App „Wo ist?“ soll helfen, eigene Apple-Geräte zu finden. Zwar arbeitet die App verschlüsselt, Forscher der TU Darmstadt haben aber Sicherheitslücken gefunden.
Foto: RTF.1
Das Sahara-Staub Experiment: So viel Wüstenstaub ist in einem Eimer voller Schnee Farbenfrohe Sonnenaufgänge und -untergänge, ein gelber Himmel und ständig verschmutzte Autos und Fenster. Seit Februar weht immer wieder Saharastaub von Nordafrika nach Mitteleuropa. Die Meteorologen von WetterOnline sind mit einem Experiment der Frage nachgegangen, wieviel Staub bei uns angekommen ist. Dazu haben Sie einen Eimer einheimischen Schnee geschmolzen. Was dabei herausgekommen ist, sehen Sie hier:

Weitere Meldungen