RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
SPD fordert Rücktritt von Wirtschaftsministerin Hoffmeister-Kraut

Anderen Medienberichten zufolge, fordert die baden-württembergische SPD-Fraktion den Rücktritt von Wirtschaftsministerin Nicole Hoffmeister-Kraut.

Der Grund für die Forderung sei die Verfünffachung der Kosten für einen geplanten Stand auf der Weltausstellung Expo in Dubai. SPD-Fraktionschef Andreas Stoch warf der CDU-Politikerin Totalversagen vor und dass sie das millionenschwere Vorhaben zu keinem Zeitpunkt unter Kontrolle gehabt habe. Hoffmeister-Kraut habe, laut Stoch, statt den geplanten 2,8 Millionen Euro mindestens 15 Millionen Euro Steuergelder für den Bau und Betrieb eines Expo-Pavillons ausgegeben. Der Abschlussbericht vom Untersuchungsausschuss des Landtags soll Anfang Februar im Plenum vorgestellt werden. Hoffmeister-Kraut habe, anderen Medien zufolge, zwar Fehler ihres Ressorts eingestanden, aber bisher keine persönliche Verantwortung übernommen.

(Zuletzt geändert: Mittwoch, 13.01.21 - 17:16 Uhr   -   976 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: (c) ESA
Ab ins All! ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti fliegt 2022 zur internationalen Raumstation ISS Die ESA-Astronautin Samantha Cristoforetti erhält ihre zweite Weltraummission und soll im Frühjahr 2022 zur Internationalen Raumstation ISS fliegen. "Sie ist ein tolles Vorbild für alle" sagte ESA-Generaldirektor Josef Aschbacher mit Blick auf die Bewerbungsmöglichkeiten für die vor kurzem angekündigten ESA-Astronautenauswahl 2021/22.
Foto: RTF.1
Bund investiert in Modernisierung des Hauptbahnhofs Um die Zahl der Bahnfahrgäste bis 2030 zu verdoppeln und die Schiene zu stärken, startet die Bundesregierung eine Offensive für attraktivere Bahnhöfe und investiert dafür in den nächsten fünf Jahren über 5 Milliarden Euro, dass erklärt Staatsministerin Annette Widmann-Mauz in einer Pressemitteilung.
Foto:
Forscher lesen Ortungsdaten von Apple-Geräten aus Die von Apple angebotene Tracking-App „Wo ist?“ soll helfen, eigene Apple-Geräte zu finden. Zwar arbeitet die App verschlüsselt, Forscher der TU Darmstadt haben aber Sicherheitslücken gefunden.

Weitere Meldungen