RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Neue Impulse in der Krebsforschung - Professor Doktor Claudia Lengerke ist neu am Uniklinikum

Sie ist die neue am Uniklinikum Tübingen. Professor Doktor Claudia Lengerke ist seit dem 1. Mai Ärztliche Direktorin der Abteilung Innere Medizin II. Bis jetzt habe sie sich gut eingelebt und auch der Leitende Ärztliche Direktor des Klinikums Professor Michael Bamberg zeigte sich erfreut über den Neuzugang.

Claudia Lengerke möchte am Uniklinikum unter anderem im Bereich der Krebsforschung einiges bewegen. Sie möchte neue Therapiemechanismen finden, damit es keine Rückfälle gibt. Sie möchte darüber hinaus den Standort Tübingen in den Bereichen Zelltherapie und der Gentherapie stärken. Dadurch sei es erst möglich neue Behandlungsformen für Krebspatienten zu entwickeln.

Ihre Vision ist ein eigenes Zentrum für Zell- und Gentherapie. Die neue Ärztliche Direktorin wird sich allerdings nicht nur in der Forschung engagieren. Die Kernaufgabe einer Universitätsklinik sei es schließlich auch den Nachwuchs gut auszubilden.

(Zuletzt geändert: Dienstag, 15.09.20 - 17:53 Uhr   -   665 mal angesehen)

Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixabay.com
Neue Lebensentwürfe: FDP will "Verantwortungsgemeinschaft" einführen Der FDP-Antrag "Selbstbestimmte Lebensentwürfe stärken - Verantwortungs-gemeinschaft einführen" war Thema einer öffentlichen Anhörung im Bundestag. Mit einer "Verantwortungsgemeinschaft" sollen dem Antrag zufolge die Lebensrealitäten der Menschen besser abgebildet werden können. Dies vor dem Hintergrund einer zunehmenden Vielfalt der Lebensformen und Lebensentwürfe: Zwei oder mehr Menschen, die außerhalb einer Ehe oder von Verwandtschaft Verantwortung füreinander übernehmen wollen, sollten besser anerkannt und gefördert werden, beantragte die FDP.
Foto: Bild von Simon Orlob auf Pixabay
"In 28 Tagen sind alle Intensivbetten belegt!" - Kassenärztliche Vereinigung warnt vor Kollaps Die Kassenärztliche Vereinigung warnt vor einem Kollaps des deutschen Gesundheitssystems: Eine Modellrechnung habe ergeben, dass in 28 Tagen alle Intensivbetten in Deutschland belegt sind. In Tübingen sind heute bereits 90 % aller Intensivbetten belegt. In Reutlingen sind 72 % belegt. Im Zollernalbkreis sind 79% belegt. Derzeit werden in der Region 4 Covid19-Patienten beatmet. Insgesamt verfügt die Region Neckar-Alb noch über 34 freie Intensivbetten.
Foto: RTF.1
Anfeuern mit Maske - Heimspiel der Tigers unter Coronabedingungen Am Sonntag den 1. November ist es soweit, dann wollen die Basketballer der Tigers Tübingen bei ihrem ersten Heimspiel der Saison die Paderborn Baskets in der Paul Horn Arena empfangen.

Weitere Meldungen