RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Region Neckar-Alb/Stuttgart

Foto: RTF.1
"Initiative Motorradlärm" stellt Forderungen vor

Motorradlärm sei ein zunehmendes Problem in vielen Gemeinden Baden-Württembergs, vermeldete die Landesregierung bereits im letzten Jahr. Um etwas gegen die Lärmbelästigung zu unternehmen, wurde die "Initiative Motorradlärm" gegründet. Verkehrsminister Winfried Hermann, der Lärmschutzbeauftragte der Landesregierung Thomas Marwein und Sonja Schuchter als Vertreterin der Kommunen, hatten am heutigen Donnerstag zur Landespressekonferenz nach Stuttgart eingeladen, um die Initiative selbst und deren Forderungskatalog vorzustellen.

Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Sommer gemütlich im Freien und haben plötzlich dass Gefühl Sie sind von einem Bienenschwarm umgeben. Nur handelt es sich bei der stetigen lautstarken Brummerei nicht um Insekten, sondern um vorbeifahrende Motorräder.

So geht es 1,5 Millionen Menschen in Baden-Württemberg. Diese haben sich mittlerweile zur „Initiative Motorradlärm" zusammengeschlossen. Dabei handelt es sich um insgesamt 81 Städte, Gemeinden, sowie sieben Landkreise – darunter auch der Zollernalbkreis. Sie fordern nun von der EU, der Bundesregierung, Motorradherstellern und Motorradfahrenden mehr Anstrengungen um den Lärm zu reduzieren.

Deshalb verlangt die „Initiative Motorradlärm", die von den Podiumsgästen Hermann, Marwein und Schuchter bei der heutigen Landespressekonferenz vertreten wurde, in ihrem 10-Punkte starken Forderungskatalog unter anderem den Umstieg auf lärmarme Mobilität.

Man müsse bei der Gesetzgebung davon ausgehen, dass ein fahrbareres Gerät keinen Lärm machen müsse, betonte der Verkehrsminister abschließend. In den kommenden Monaten will die Initiative einen Antrag in den Bundesrat einbringen, der unter anderem europaweit niedrigere Lärmgrenzwerte fordert.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Neue Sauerstoff-Technik soll Diagnostik von Gehirnerkrankungen verbessern Wissenschaftler vom Deutschen Krebsforschungszentrum haben eine neue Technik entwickelt, um mithilfe von Sauerstoff Gehirntumoren im Magnetresonanztomografen (MRT) besser erkennen zu können. Das Verfahren könnte künftig auch bei anderen Erkrankungen wie Alzheimer oder Multiple Sklerose wertvolle Informationen liefern.
Foto: German Bionic Pressebild
Flughafen Stuttgart testet Roboteranzüge für Gepäck-Mitarbeiter Als erster Airport europaweit testet der Flughafen Stuttgart Roboter-Anzüge für Mitarbeiter, so genannte Exoskelette. Nachdem sie bislang Hollywood-Figuren wie Iron Man zusätzliche Kraft verliehen, setzen sie sich inzwischen ganz real durch. Der Flughafen Stuttgart will mit den Anzügen seine Mitarbeiter in der Gepäckabfertigung entlasten.
Foto: RTF.1
Baggersee gehört jetzt Fischereiverein Der Kirchentellinsfurter Baggersee - bislang in Besitz der Karl und Ernst Epple GmbH - gehört jetzt dem Fischereiverein Reutlingen, der jetzt einhundert Prozent der Anteile an der GmbH übernommen hat.

Weitere Meldungen