RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF.1
Die Narren sind los beim Faschingsumzug

Die Narren sind los in der Region. Und so zogen heute auch in Reutlingen unzählige Narrenzünfte aus Nah und Fern durch die Gassen. Los gings um 13.11 Uhr beim Gartentor.

Angeführt wurde der Reutlinger Faschingsumzug in diesem Jahr von den Guggamusigg Rommdreibr – natürlich dicht gefolgt vom Männerverein Reutlingen, der den Umzug wieder organisiert hat. Aber auch viele Zünfte, Vereine und Guggenkapellen aus den umliegenden Gemeinden sowie Gäste von weiter weg waren vor Ort. Und natürlich wollten alle zeigen, wer es in der Fasnet am tollsten treiben kann – wie etwa die Hungerberg Hexen aus Münsingen, die in diesem Jahr ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Der Narrenfahrplan zählte 63 Gruppen mit insgesamt rund 2750 Teilnehmern. Laut dem 1. Vorsitzenden des Männervereins sind auch Gruppen aus Nürnberg, dem oberen Altmühltal und Günzburg dabei - mit teilweise rund 200 Kilometern Anreise. Der Großteil komme aber aus der Umgebung.

Natürlich hatten nicht nur die Narren, sondern auch die Zuschauer ihren Spaß – wenn auch manchmal nicht ganz freiwillig. Der Wettergott meinte es gut mit den Freunden der Fasnet. Der angekündigte Regen blieb vorerst aus, stattdessen lachte kurzzeitig sogar die Sonne über der Achalmstadt und verlieh dem bunten Treiben noch einmal einen extra Glanz.

Unter den Gästen auf dem Ehrenwagen befand sich unter anderem der CDU-Bundestagsabgeordnete für den Wahlkreis Reutlingen, Michael Donth – gekleidet in ein südamerikanisch-heißblütiges Outfit: "Die Stadt ist voll, die Leute sind da, die Stimmung ist toll. Jetzt ist ein bisschen Regen dazugekommen, das stört niemanden. Tolle Sache heute in Reutlingen." Zur linken von Michael Donth: Thomas Keck, einer der OB-Kandidaten für Reutlingen. Er ist Ehrenelferrat der Krautskräga in Betzingen, weshalb er sich auch deren Spitzhut aufgesetzt hatte. Mitlaufen wollte er nicht, schließlich habe er im Wahlkampf im Moment Stress genug. "Jetzt gucke ich mir mal den Umzug an. Tolle Geschichte, muss ich echt sagen. So viel Engagierte, ein farbenfrohes Bild. Wunderschön." Der zweite OB-Kandidat zur rechten Seite von Michael Donth, Dr. Christian Schneider, war zum ersten mal beim Reutlinger Umzug dabei. "Ich kann nur sagen: toll. Das Ambiente ist hervorragend. Da sieht man mal, wie das Vereinsleben gerade hier in der Region funktioniert. Man steht hier zusammen, alle haben Spaß, alle haben Freude, jung und alt, schöner geht's gar nicht. Und das Wetter hat bis jetzt super mitgespielt. Da kann man nur Freude haben an so einem Tag wie heute."

Die Bärenfezzer aus Sonnenbühl waren nicht die einzigen, die mit ihrer Kapelle für fetzige Stimmung sorgten. Im Verhältnis zu den Narren waren die Guggen jedoch deutlich in der Unterzahl.

Kurz vor Schluss begann es dann doch noch zu regnen. Die gute Stimmung ließ sich dadurch aber nicht trüben. Und so feierten Narren und Gäste anschließend beim bunten Narrenfest auf dem Marktplatz fröhlich weiter.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Viktor Mildenberger Foto: pixelio.de - Viktor Mildenberger
Deutschland stockt Vorrat an Jodtabletten deutlich auf Zur Vorsorge für einen schweren Reaktorunfall will Deutschland seinen Vorrat an Jodtabletten erheblich aufstocken. Das Bundesamt für Strahlenschutz (BfS) hat laut WDR bei einem Hersteller in Österreich 190 Millionen dieser Tabletten bestellt. Das ist fast das Vierfache des jetzigen Bestandes. Die Tabletten sollen im Fall einer Freisetzung radioaktiver Stoffe an die Bevölkerung verteilt werden.
Foto: RTF.1
McDonalds-Becher werden Trockenbauwände - Wie der Konzern Müll reduzieren will Beim Fast Food fällt viel Müll an: Die Speisen sind einzeln verpackt. Weil Klima und Umwelt den Menschen immer wichtiger werden, reagiert die Branche. Ob Chicken-McNuggets-Schachtel aus Pappe oder der McFlurry-Becher mit Plastikdeckel - Branchenriese McDonald"s will hier ab Oktober deutlich zurückfahren. Seine Getränkebecher werden bereits zu Trockenbauwänden recycelt. Bei der Rindfleischproduktion soll außerdem weniger CO2 entstehen.
Foto: pixelio.de - I-vista Foto: pixelio.de - I-vista
Ärzte verschreiben immer weniger Antibiotika - Starker Rückgang bei Kindern Die niedergelassenen Ärzte in Deutschland verordnen immer weniger Antibiotika. Die Verschreibungen sind in den letzten Jahren in ganz Deutschland und für alle Altersgruppen signifikant zurückgegangen. Das hat das Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung ermittelt.

Weitere Meldungen