RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Wirtschaften und Ressourcen sparen - Umweltminister Franz Untersteller besucht Unternehmen

Die Tübinger Firma tsf Tübinger Stahlfeinguss Franz Stadtler GmbH & Co.KG hat Besuch von der Landesregierung bekommen. Der baden-württembergische Umweltminister Franz Untersteller war vor Ort und hat sich mit der Geschäftsführung über Ressourceneffizienz ausgetauscht.

Wer wachsen will, der braucht Energie – vor allem wenn es darum geht, Stahlteile aus Gusseisen anzufertigen. Dennoch hat man es bei der tsf geschafft Ressourcen und Energie einzusparen. Die Firma arbeitet trotz oder gerade wegen ihrer Investitionen im Bereich Umwelt wirtschaftlich.

Die Firma versuche sich bei verschiedenen Themenfeldern in diesem Bereich permanent zu verbessern, so Geschäftsführer Stephan Strohbücker. Umweltminister Franz Untersteller zeigte sich beeindruckt und informierte die Anwesenden gleich über ein Förderprogramm des Umweltministeriums, mit dem Firmen, die es der tsf gleichtun wollen, Unterstützung erhalten. So würde es für die Unternehmen möglich werden, sich neue effiziente Maschinen anzuschaffen, erklärte Untersteller.

Auf einer dreitägigen Tour durch ganz Baden-Württemberg möchte sich der Umweltminister daher vor Ort ein Bild davon machen, was in Sachen Ressourceneffizienz alles möglich ist. Bereits vor einigen Jahren hatte das Baden-Württembergische Umweltministerium entschieden, das Thema Ressourceneffizienz in den Blickpunkt zu rücken. Daraus ist unter anderem ein Projekt entstanden, dass 100 ressourceneffiziente Unternehmen auflistet und deren Sparmaßnahmen aufzeigt.

Die tsf Tübinger Stahlfeinguss Franz Stadtler GmbH möchte auf jeden Fall weiter in ressourceneffiziente und umweltschonende Techniken investieren. Das würde sich inzwischen auch unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten lohnen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay
Kritik an Reform der Strafprozessordnung: Datenschutz, Sammelwut, V-Leute & Co 20.02.2019. Die von der Bundesregierung angestrebten Änderungen an der Strafprozessordnung im Zuge der Umsetzung des europäischen Datenschutzrechts waren Thema einer öffentlichen Anhörung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz am Mittwoch. Die geladenen Datenschützer, Staatsanwälte sowie jeweils ein Richter und eine Rechtsanwältin gaben ausführliche Bewertungen des Gesetzentwurfs ab und legten aus Sicht der Praktiker Verbesserungswürdiges dar.
Foto: Pixabay.com
3D-Ultraschall für Erinnerungsfilme aus dem Babybauch demnächst verboten Ein 3D-Ultraschall ohne medizinische Notwendigkeit ist ab 2021 verboten. "Babyfernsehen", spotten Mediziner gerne, wenn Eltern ihren Nachwuchs noch im Bauch möglichst realitätsnah sehen wollen und als Erinnerungs-DVD mit nach Hause nehmen. Allerdings verdienen Kliniken auch daran, Eltern müssen den Spaß privat zahlen. Doch er kann schädlich für das Kind sein, heißt es nun.
Foto: Pixabay.com
Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot 19.02.2019. Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren. Lagerfeld hatte deutsche Wurzeln, und übersiedelte noch in seiner Jugend nach Frankreich. Dort baute er sein großes Mode-Imperium auf.

Weitere Meldungen