RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Stutttgart/Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Tourismus 4.0 - Die Region präsentiert sich auf der CMT

Die CMT steht vor der Türe. Auf der Urlaubsmesse in Stuttgart darf natürlich auch die Region Neckar-Alb nicht fehlen. Darum haben sich die Vertreter aus den Städten Reutlingen, Tübingen und Metzingen auch dieses Jahr wieder so einiges einfallen lassen, um die Messebesucher zum Staunen zu bringen und schließlich in den Ferien anzulocken. Der gemeinsame Stand der drei Städte setzt dieses Mal einen Schwerpunkt auf das Digitale. Außerdem gibt es für Wanderer Neues zu entdecken.

Eine einmalige Landschaft, ein starker Wirtschaftsstandort und entspanntes Einkaufen – darauf setzt das Reutlinger Stadtmarkteing. Schließlich sind diese drei Punkte das, was Reutlingens Bewohner an ihrer Stadt schätzen. Tanja Ulmer und die Stadtmarketing und Tourismus Reutlingen GmbH – kurz StaRT - setzen auf Hololution. Die Reutlinger Sehenswürdigkeiten werden also als Hologramme - mitten in der Luft schwebend - dargestellt.

Ein virtuelles Erlebnis gibt es auch für diejenigen, die die Nachbarstadt Tübingen von der Messe aus entdecken wollen. So können die Messebesucher die Ausstellungsstücke des Museums der Universität Tübingen von Stuttgart aus betrachten – In Form eines digitalen Zwillings des Museums. Die Tübinger bringen darüber hinaus auch noch einen kleinen Roboter auf die CMT. Damit solle gezeigt werden, dass Tübingen als Forschungslandschaft sehr attraktiv sei. Außerdem wollen die Verantwortlichen das erst kürzlich eingerichtete Cyber-Valley bekannter machen. Dieses sei ein besonderes Alleinstellungsmerkmal. Am Stand gibt's dann natürlich auch 3D-Brillen aus Pappe. So kann der Besucher die virtuelle Museumslandschaft auch mit nach Hause nehmen.

Für die, die es lieber analog mögen, haben die Metzinger etwas Besonderes vorbereitet. Die Kelternstadt setzt auf ihre Outlet-City und natürlich auch auf den Wein. So werden ein Model und ein Weinbauer gemeinsam auf Promotion-Tour gehen. Das ungleiche Paar wird auf der CMT Gutscheine verteilen. Mit einem Gutschein können Besucher dann an den Stand der drei Städte kommen, bei einem Preisausschreiben mitmachen und vielleicht sogar etwas gewinnen.

Nicht nur die Städte in der Region, auch die Schwäbische Alb wird auf der CMT präsentiert. Am Stand der Tourimusgemeinschaft Mythos Schwäbische Alb werden allen Wanderbegeisterten die sogenannten "hochgehberge" schmackhaft gemacht. Hierbei handelt es sich aber nicht um Berge im eigentlichen Sinn, sondern um zertifizierte Permiumwanderwege.

Für diejenigen, die sich nicht so gerne auf Schilder oder die eigene Orientierung verlassen, hält die Tourismusgemeinschaft eine App parat. Hier können sich die Wanderer ihre Routen zurechtlegen und erfahren dann über GPS, wo sie sind, wo sie lang müssen oder auch wie viele Kilometer sie schon zurückgelegt haben. Der Weg zur CMT jedenfalls führt vom 12. bis zum 20. Januar direkt zur Messe Stuttgart.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Geringeres Wirtschaftswachstum, aber keine Rezession Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat klargestellt, dass Deutschland trotz eines geringeren Wirtschaftswachstums "weit weg von einer Rezession" ist. "Unserer Wirtschaft geht nicht die Puste aus", sagte der Vizekanzler. Sie wachse nach wie vor, wenn auch etwas langsamer als zuletzt.
Foto: Pixabay.com
Foodwatch fordert Zuckersteuer und Werbeverbot für Süßigkeiten für Kinder Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Politik von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Reduktion von Zucker in Lebensmitteln als wirkungslos und ihr geplantes Tierwohllabel als rückständig kritisiert. Foodwatch fordert eine Zuckersteuer.
Foto: Pixabay
Kinderschutzbund feiert 65-jähriges Jubiläum Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) feiert 65. Geburtstag. Die älteste und größte deutsche Kinderschutzorganisation wurde am 16.11.1953 in Hamburg gegründet. Ihr Ziel im Jubiläumsjahr: Die Kinderrechte sollen in vollem Umfang ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Weitere Meldungen