RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Zukunftsoptimismus - Händler gehen positiv gestimmt in das neue Geschäftsjahr

Die Händler im Land gehen positiv gestimmt ins neue Geschäftsjahr - das hat der Handelsverband Baden-Württemberg in einer Befragung herausgefunden. Knapp 70 Prozent der Händler würden demnach 2019 mit stabilen oder sogar steigenden Umsätzen rechnen.

Trotz des Zukunftsoptimismus blicken die Händler mit gemischten Gefühlen auf das Weihnachtsgeschäft im vergangenen Jahr zurück. Während zahlreiche Kunden am Wochenende unterwegs gewesen seien, hätten die Tage unter der Woche eher zu wünschen übrig gelassen.

Das milde Wetter habe dem Einzelhandel einen Strich durch die Rechnung gemacht, heißt es von Seiten des Verbandes. Auch stelle sich mancherorts die Frage, warum die Aufenthaltsqualität im öffentlichen Raum für wenig Anziehungskraft sorge.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Geringeres Wirtschaftswachstum, aber keine Rezession Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat klargestellt, dass Deutschland trotz eines geringeren Wirtschaftswachstums "weit weg von einer Rezession" ist. "Unserer Wirtschaft geht nicht die Puste aus", sagte der Vizekanzler. Sie wachse nach wie vor, wenn auch etwas langsamer als zuletzt.
Foto: Pixabay.com
Foodwatch fordert Zuckersteuer und Werbeverbot für Süßigkeiten für Kinder Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Politik von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Reduktion von Zucker in Lebensmitteln als wirkungslos und ihr geplantes Tierwohllabel als rückständig kritisiert. Foodwatch fordert eine Zuckersteuer.
Foto: Pixabay
Kinderschutzbund feiert 65-jähriges Jubiläum Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) feiert 65. Geburtstag. Die älteste und größte deutsche Kinderschutzorganisation wurde am 16.11.1953 in Hamburg gegründet. Ihr Ziel im Jubiläumsjahr: Die Kinderrechte sollen in vollem Umfang ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Weitere Meldungen