RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

CDU

Foto: Kommunalpolitische Vereinigung der CDU und CSU Deutschlands/Bernhardt Link
Annegret Kramp-Karrenbauer holt schlechtestes Wahlergebnis aller Zeiten

Die Wahl um den Parteivorsitz der CDU ist vorbei: Annegret Kramp-Karrenbauer machte das Rennen - mit 51,7%. Grenzenloser Jubel derjenigen CDU-Delegierten, die den Mitte-Links-Kurs von Kramp-Karrenbauers Mentorin Angela Merkel bestätigt sahen. Dabei ging ein Detail freilich unter: Mit 51,7% erreichte die neue CDU-Parteivorsitzende das mit Abstand schlechteste Ergebnis, das jemals zuvor in der 68-jährigen Geschichte der CDU-Parteichef-Wahlen ein Parteivorsitzender erreicht hat. Selbst der glücklose Rainer Barzel hält im Ranking als zweitletzter Platzierter mit 65,36% noch deutlichen Abstand zu Kramp-Karrenbauer. Vorgängerin Angela Merkels tiefstes Ergebnis lag bei 88,41%.

Das knappe Wahlergebnis der neuen CDU-Parteivorsitzenden Annegret Kramp-Karrenbauer sucht in der 68-jährigen Parteichefwahl-Geschichte der CDU seinesgleichen: Selbst der glücklose Rainer Barzel hält im Ranking als zweitletzter Platzierter mit 65,36% noch deutlichen Abstand zur neuen CDU-Chefin. Vorgängerin Angela Merkels tiefstes Ergebnis lag bei 88,41%. Adenauers Tiefpunkt lag bei 84,8%. Hier eine Liste der besten und schlechtesten Wahlergebnisse aller CDU-Parteichefs seit 1950:

Annegret Kramp-Karrenbauer (2018-?): Achte CDU-Parteichefin. Erstmals Parteivorsitzende 2018 (Hamburg) mit 51,5%.

Angela Merkel (2000-2018): Siebte CDU-Parteichefin. Erstmals Parteivorsitzende 2000 (Essen) mit 95,94%.Bestes Ergebnis 2012 (Hannover) mit 97,94%. Schlechtestes Ergebnis 2004 (Düsseldorf) mit 88,41%.

Wolfgang Schäuble (1998-2000): Sechster CDU-Parteichef. Erstmals Parteivorsitzender 1998, Bonn mit  91,7 %.

Helmut Kohl (1973-1998): Fünfter CDU-Parteichef. Erstmals Parteivorsitzender 1973 mit 86,6%. Bestes Ergebnis 1975 und 1990 mit über 98%. Schlechtestes Ergebnis 1989 mit 79,52%.

Rainer Barzel (1971-1973): Vierter CDU-Parteichef. Erstmals Parteivorsitzender 1971 mit 65,36%.

Kurt Georg Kiesinger (1967-1971): Dritter CDU-Parteichef. Erstmals Parteivorsitzender 1967 mit 94,2%. Schlechtestes Ergebnis 1969 mit 81,95%.

Ludwig Erhard (1966-1967): Zweiter CDU-Parteichef. Erstmals Parteivorsitzender 1966 (Bonn) mit 75,36%.

Konrad Adenauer (1950-1966): Erster CDU-Parteichef. Erstmals Parteivorsitzender 1950 mit 90,15%. Bestes Ergebnis 1964 mit 93,97%. Schlechtestes Ergebnis 1962 mit 84,8%. Dreimal erfolgte seine Wahl per Akklamation.

Erstveröffentlichung: 09.12.2018-01:30

Stand: 181209-03:09


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Geringeres Wirtschaftswachstum, aber keine Rezession Bundesfinanzminister Olaf Scholz (SPD) hat klargestellt, dass Deutschland trotz eines geringeren Wirtschaftswachstums "weit weg von einer Rezession" ist. "Unserer Wirtschaft geht nicht die Puste aus", sagte der Vizekanzler. Sie wachse nach wie vor, wenn auch etwas langsamer als zuletzt.
Foto: Pixabay.com
Foodwatch fordert Zuckersteuer und Werbeverbot für Süßigkeiten für Kinder Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat die Politik von Agrarministerin Julia Klöckner (CDU) zur Reduktion von Zucker in Lebensmitteln als wirkungslos und ihr geplantes Tierwohllabel als rückständig kritisiert. Foodwatch fordert eine Zuckersteuer.
Foto: Pixabay
Kinderschutzbund feiert 65-jähriges Jubiläum Der Deutsche Kinderschutzbund (DKSB) feiert 65. Geburtstag. Die älteste und größte deutsche Kinderschutzorganisation wurde am 16.11.1953 in Hamburg gegründet. Ihr Ziel im Jubiläumsjahr: Die Kinderrechte sollen in vollem Umfang ins Grundgesetz aufgenommen werden.

Weitere Meldungen