RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen / Deutschland

Foto: RTF.1
Allgemeine Dienstpflicht? Bundestagsabgeordneter Michael Donth zur aktuellen Diskussion

Seit mehr als 7 Jahren gibt es sie nicht mehr: die allgemeine Wehrpflicht. Wer heute zur Bundeswehr geht, macht dies freiwillig. Wer nicht zur Bundeswehr wollte oder konnte, machte einen Ersatzdienst im Sozialsektor.

In beiden Bereichen fehlt seit dem Wegfall der Wehrpflicht Personal. Nun hat die CDU eine Debatte um eine allgemeine Dienstpflicht in Gang gebracht und die sowohl für Männer als auch für Frauen gelten soll.

Auch Bundestagsabgeordneter der CDU, Michael Donth, befürwortet eine Einführung dieser Dienstpflicht. Aber nicht nur der Mangel an Personal soll ein Grund für die Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht sein.

Die Dienstpflicht würde auch das Verhältnis des jungen Bürgers zum Staat verändern, so Donth. Ihm würde bewusst werden, dass auch er ein Teil dieser Gemeinschaft sei und sich auch um andere kümmern müssen. Ob das bei der Bundeswehr, dem THW, im Altenheim oder auch auf einem Bauhof, der ebenfalls solche Stellen anbieten würde, sei egal. Das man dabei eine Vielfalt anbieten müsse, hält Donth für richtig.

Außerdem würden junge Menschen so auch Arbeitsbereiche kennen lernen, die auch nach dieser Zeit eine berufliche Perspektive bieten könnten.

„Ich glaube, es ist in unserer schnelllebigen Zeit, wo auch immer wieder beklagt wird, dass die Ich-Bezogenheit zu stark wird, dass so ein Jahr, wo man für die Allgemeinheit leistet, eine wertvolle Erfahrung für diese Menschen ist, aber auch für die Gesellschaft" so Donth.

Rein verfassungsrechtlich dürfte die Dienstpflicht allerdings nur schwer umsetzbar sein. Denn laut dem Grundgesetz ist der Zwangsdienst verboten. Alternativ könnte wieder eine Wehrpflicht, wie wir sie vor sieben Jahren hatten, eingeführt werden. Doch noch reagiert die Bundesregierung auf dieses Thema zurückhaltend.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
3D-Ultraschall für Erinnerungsfilme aus dem Babybauch demnächst verboten Ein 3D-Ultraschall ohne medizinische Notwendigkeit ist ab 2021 verboten. "Babyfernsehen", spotten Mediziner gerne, wenn Eltern ihren Nachwuchs noch im Bauch möglichst realitätsnah sehen wollen und als Erinnerungs-DVD mit nach Hause nehmen. Allerdings verdienen Kliniken auch daran, Eltern müssen den Spaß privat zahlen. Doch er kann schädlich für das Kind sein, heißt es nun.
Foto: Pixabay.com
Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot 19.02.2019. Der Modeschöpfer Karl Lagerfeld ist tot. Er starb im Alter von 85 Jahren. Lagerfeld hatte deutsche Wurzeln, und übersiedelte noch in seiner Jugend nach Frankreich. Dort baute er sein großes Mode-Imperium auf.
Foto: RTF.1
Bau eines Hochwasserschutzdammes Angesichts des immer wieder auftretenden Hochwassers am Neckar und der Echaz bereitet der Landkreis Tübingen in Zusammenarbeit mit dem Land und der Gemeinde Kirchentellinsfurt Maßnahmen vor, um vor Überflutungen zu schützen.

Weitere Meldungen