RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Reutlingen

Foto: RTF1
Unternehmer beklagen Unsicherheit - IHK Reutlingen zur aktuellen wirtschaftlichen Lage

Noch ist es sonnig draußen. Aber bald kommt der Winter und es wird es kalt. Die Frage, die sich die Unternehmer in der Region Neckar Alb stellen ist: Wie kalt? - die wirtschaftkliche Lage sieht in Zukunft nämlich nicht mehr ganz so gut aus. Die IHK Reutlingen hatte die Firmen einer Prognose gefragt. Dabei kam raus, dass die Unternehmer vorallem im Bezug auf den Export in andere Länder ein paar Sorgenfalten auf der Stirn haben.

Jeder schaut auf sich – und genau das sei das Problem. Die Unternehmer, die in das Vereinigte Königreich exportieren, stellt die Politik in Großbritannien vor einige Herausforderungen. Die Briten wollen raus aus der EU. Das bedeutet: der Handel mit dem Vereinigten Königreich muss auf neue Beine gestellt werden. Die Wirtschaft braucht neue Verträge.

Doch nicht nur der Blick nach Großbritannien beunruhigt die Unternehmer. Auch die Handelsbeziehungen mit den USA und mit China gestalten sich weit schwieriger als in den vergangenen Jahren. Der Handelskrieg zwischen dem wichtigsten und dem zweitwichtigsten Handelspartner der Firmen in der Region ist in vollem Gange – ein großer Unsicherheitsfaktor.

Was die Unternehmer auch beschäftigt ist die Flüchtlingspolitik des Bundes. Sie hoffen nämlich, durch die Zuwanderung den Fachkräftemangel mildern zu können. Hier plädiert die IHK für die 3+2 Regelung. Geflüchtete Menschen sollen eine dreijährige Ausbildung abschließen und danach auf jeden Fall zwei Jahre bleiben dürfen.

Auch wünschen sich IHK und Unternehmer, dass die Digitalisierung mehr in den Vordergrund gerückt wird. Die Datenautobahnen Deutschlands seien aktuell noch viel zu langsam. Dies gelte besonders im ländlichen Raum. Hier müsse das Potential sich zu vergrößern und zu verbessern genutzt werden. Das sei ohne gutes und schnelles Internet schlicht und einfach unmöglich, so IHK Präsident Christian O. Erbe. Auch plädiert die IHK für ein starkes und vereintes Europa. Es müsse mehr gemeinsame Politik der Mitgliedsstaaten geben – von den Außengrenzen bis hin zur Wirtschaftspolitik.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Grey59 Foto: pixelio.de - Grey59
So kommt das Auto durch die Hauptuntersuchung - Vorbereitung ohne Technikwissen Alle zwei Jahre ist die Hauptuntersuchung (HU) für Pkw gesetzlich vorgeschrieben. Ohne HU-Plakette keine Weiterfahrt, denn hier geht es um die Verkehrssicherheit. Umso wichtiger ist es, den Prüforganisationen keinen Grund zu liefern, einem die Plakette zu verweigern. Lesen Sie, wie man das eigene Auto auch ohne Technikwissen auf den Test vorbereiten kann.
Foto: pixelio.de - Thomas Siepmann Foto: pixelio.de - Thomas Siepmann
Abgerutschte CSU braucht Koalitionspartner - Schwarz-Grün aber unwahrscheinlich Die CSU braucht im bayerischen Landtag einen Koalitionspartner, um weiter regieren zu können. Sie hat die absolute Mehrheit verloren und ist auf 36,8 Prozent gerutscht. Die starken Grünen, die auf Platz zwei landeten, werden es aber wohl nicht sein. Darauf deuten erste Interviews von Ministerpräsident Söder hin. Und die FDP? Die zitterte sich über die 5-Prozent-Hürde, könnte der CSU aber keine Mehrheit verschaffen.
Foto: RTF.1
Online-Abstimmung für swt-Umweltpreis In Tübingen startet am Dienstag die Online-Abstimmung für den diesjährigen swt-Umweltpreis der Stadtwerke. Über 40 Projekte und Betriebe stellen sich bisher auf der Umweltpreis-Internetseite vor.

Weitere Meldungen