RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen / Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Kühn fordert Bundesmittel für mehr Studentenheime

Chris Kühn, Tübinger Bundestagsabgeordneter und Sprecher für Bau- und Wohnungspolitik der Grünen im Bundestag, fordert einen bundesweiten Aktionsplan für studentisches Wohnen.

Der Bund müsse mit den Ländern zusammenarbeiten, um Studenten auf dem Wohnungsmarkt besser zu unterstützen. In vielen Hochschulstädten sei die Lage sowieso bereits angespannt, diese könnte durch den Bau von Wohnheimen, mit Hilfe von Bundesmitteln, zusätzlich entlastet werden.

In Tübingen sei es bereits zur Regel geworden, dass Erstsemester auf städtische Notunterkünfte, Hotels oder Camping-Plätze angewiesen seien.

Dabei gehe das Land Baden-Württemberg bereits mit guten Beispiel voran. Es zählt zu den Spitzenreitern beim Wohnheim-Ausbau.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Fahrgastverband Pro Bahn findet Warnstreik überzogen - Kritik an bestreikten Ansagezentren Der Fahrgastverband Pro Bahn hat die massiven Bahnstreiks am Montagmorgen als überzogen kritisiert. Es habe keine rechtzeitige Ankündigung gegeben. Außerdem seien auch Ansagezentren bestreikt worden - die seien aber wichtig für die Information der Fahrgäste.
Foto: RTF.1
Fernverkehr der Bahn wegen Warnstreik der EVG bundesweit eingestellt Die Eisenbahn-Gewerkschaft EVG hat zum Warnstreik bei der Bahn aufgerufen. Im gesamten Bundesgebiet fallen Züge aus. Der Bahnverkehr im Südwesten ist massiv gestört. Die Deutsche Bahn hat den Fernverkehr bundesweit eingestellt. Die Internetseite der Bahn war bereits zeitweise überlastet.
Foto: RTF.1
Landtagsabgeordnete besichtigen das Naturtheater Die Grünen Landtagsabgeordneten Thomas Poreski aus Reutlingen und Manfred Kern aus Schwetzingen haben das Naturtheater Reutlingen besucht und sich über die Gegebenheiten informiert. Dort muss dringend gebaut werden - und die Betroffenen hoffen, im kommenden Doppelhaushalt des Landes berücksichtigt zu werden und entsprechende Fördermittel zu erhalten.

Weitere Meldungen