RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Kirchentellinsfurt

Foto: RTF.1
Was hat der Baggersee zu bieten?

Die Hitze dauert an. Was liegt da näher, als einen der vielen Badeseen in der Region zu besuchen und sich dort ein wenig abzukühlen? Aus diesem Grund starten wir heute mit unserer Sommerthemenwoche Badeseen und stellen Ihnen im Lauf der Woche mehrere Seen in der Region vor. Wir beginnen mit dem Baggersee in Kirchentellinsfurt.

Er ist längst kein Geheimtipp mehr: Der Kirchentellinsfurter Baggersee im Landkreis Tübingen besticht vor allem durch seine landschaftliche Lage. Der rund 1200 Meter lange und 200 Meter breite See mit seinen steil abfallenden Abbruch-Ufern liegt idyllisch eingebettet zwischen Neckar und den waldigen Hügeln des Schönbuch.

Der See ist zwischen 1992 und 1984 durch Kiesabbau entstanden - und hat sich seither einen festen Platz bei den Erholungssuchenden der Kreise Tübingen und Reutlingen erobert. Mittlerweile ist sein Ruf als kostenloses Badegebiet in aller schönster Lage aber auch bis vor die Tore der Landeshauptstadt gedrungen. Der reguläre Badestrand befindet sich auf der Nordseite in der Nähe eines kostenpflichtigen Parkplatzes. Süd- und Westufer und weitere Teile des Nordufers - sind Naturschutzgebiet . Pro Jahr gibt es hier über 100 000 Menschen, die sich zwischen Mai und Mitte September in der regulären Badezeit auf den Liegewiesen und im Wasser tummeln.

Grillende Menschen sind hier ebenfalls häufig anzutreffen. Der Hintergrund : am Baggersee in Kichentellinsfurt ist überwiegend Selbstversorgung angesagt. Feste Kioske oder Gaststätten fehlen. Aber auch Mitgebrachtes kann ja bekanntlicher weise gut schmecken.

Für Abkühlung außerhalb des Wassers ist aber oft trotzdem gesorgt. An gut besuchten Tagen macht ein kleiner Eiswagen mit Gefrorenem und Gekühltem die Runde über die Liegewiesen. Während sich die einen am liebsten in aller Ruhe ins Lesen vertiefen, kommen hier aber auch Sportliche ganz auf ihre Kosten. Aufgrund seiner Ausmaße ist der See auch ein Mekka für Bootfahrer und Surfer geworden. Ein Segelclub veranstaltet hier sogar regelmäßig Regatten.

Der Eintritt ins Badevergnügen am Kirchentellinsfurter Baggersee See ist kostenlos. PKW-Fahrer müssen aber Parkgebühren entrichten. Anfahrt am Besten aus beiden Richtungen über die B 27- Ausfahrt Kirchentellinsfurt.

Die Wasserqualität des Sees ist in der Regel nachgewiesenermaßen ausgezeichnet. Sie wird während der Badesaison regelmäßig vom Gesundheitsamt des Landkreises Tübingen nach der geltenden Badegewässerverordnung überprüft und am See ausgehängt. Mehr Informationen und einen Link zur Wasserqualität gibt es auf der Internet-Seite der Gemeinde.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Grey59 Foto: pixelio.de - Grey59
So kommt das Auto durch die Hauptuntersuchung - Vorbereitung ohne Technikwissen Alle zwei Jahre ist die Hauptuntersuchung (HU) für Pkw gesetzlich vorgeschrieben. Ohne HU-Plakette keine Weiterfahrt, denn hier geht es um die Verkehrssicherheit. Umso wichtiger ist es, den Prüforganisationen keinen Grund zu liefern, einem die Plakette zu verweigern. Lesen Sie, wie man das eigene Auto auch ohne Technikwissen auf den Test vorbereiten kann.
Foto: pixelio.de - Thomas Siepmann Foto: pixelio.de - Thomas Siepmann
Abgerutschte CSU braucht Koalitionspartner - Schwarz-Grün aber unwahrscheinlich Die CSU braucht im bayerischen Landtag einen Koalitionspartner, um weiter regieren zu können. Sie hat die absolute Mehrheit verloren und ist auf 36,8 Prozent gerutscht. Die starken Grünen, die auf Platz zwei landeten, werden es aber wohl nicht sein. Darauf deuten erste Interviews von Ministerpräsident Söder hin. Und die FDP? Die zitterte sich über die 5-Prozent-Hürde, könnte der CSU aber keine Mehrheit verschaffen.
Foto: RTF.1
Online-Abstimmung für swt-Umweltpreis In Tübingen startet am Dienstag die Online-Abstimmung für den diesjährigen swt-Umweltpreis der Stadtwerke. Über 40 Projekte und Betriebe stellen sich bisher auf der Umweltpreis-Internetseite vor.

Weitere Meldungen