RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

10 Autos beteiligt

Foto: pixabay.com
Vier Menschen sterben bei schwerem Unfall auf der A81

Vier Menschen sind bei einem schweren Unfall auf der A81 nähe Heilbronn tödlich verunglückt. 10 Autos waren am Samstag Nachmittag daran beteiligt.

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, auf der A81, Fahrtrichtung Stuttgart, zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Boxberg. Den Einsatzkräften bot sich ein verheerendes Bild. Insgesamt zehn Fahrzeuge waren in das Unfallgeschehen verwickelt.

Vier Personen starben noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Mindestens vier weitere Schwerstverletzte sind zu beklagen. Diese wurden mit drei Rettungshubschraubern und einem Rettungswagen in verschiedene Kliniken gebracht.

Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei und der Notfallseelsorge im Einsatz. Außerdem war ein Sachverständiger vor Ort. Dieser wird nun versuchen, zusammen mit Spezialisten des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim den Unfallhergang zu ermitteln. Derzeit kann aber zum Ablauf des Geschehens und zur Unfallursache noch keine Aussage getroffen werden.

Fest steht, dass die Fahrbahn zum Zeitpunkt des Unfalls nass war und ein Sachschaden von mehr als 150.000 Euro entstanden ist. Durch den Unfall waren beide Fahrstreifen komplett blockiert. Es bildete sich ein langer Stau. Reisende, die mitunter bis zu drei Stunden warten mussten, konnten die Autobahn über die Anschlussstelle Ahorn in die entgegengesetzte Richtung verlassen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Kurt Bouda Foto: pixelio.de - Kurt Bouda
Großflächiger Anbau von Energiepflanzen ist genauso schädlich wie der Klimawandel Lange galt die Bioenergie als wichtige Option für den Klimaschutz. Eine Studie von Forschenden des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, der Technischen Universität München (TUM) und der Durham University zeigt jedoch, dass eine massive Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ beeinflusst wie der Klimawandel.
Foto: RTF.1
Dynamische Gebühr für Straßennutzung soll Staus vermeiden - Forscher legen Modell vor Eine dynamische Gebühr für Straßen soll Staus vermeiden und die Umwelt schonen. Gebühren, die in Echtzeit und standortpräzise auf das Verkehrsaufkommen reagieren und Faktoren wie Fahrzeugtyp und Abgaswerte einbeziehen, könnten den Verkehrsfluss erheblich verbessern und zu einer Verringerung der Luftverschmutzung beitragen, meinen Forscher, die an einem solchen Modell tüfteln.
Foto: RTF.1
Warnstreik der EVG beeinträchtigt den Zugverkehr in der Region Auch in der Region Neckar-Alb kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr durch den knapp vierstündigen Warnstreik der EVG

Weitere Meldungen