RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

10 Autos beteiligt

Foto: pixabay.com
Vier Menschen sterben bei schwerem Unfall auf der A81

Vier Menschen sind bei einem schweren Unfall auf der A81 nähe Heilbronn tödlich verunglückt. 10 Autos waren am Samstag Nachmittag daran beteiligt.

Ein tragischer Verkehrsunfall ereignete sich am Samstagnachmittag, kurz vor 16 Uhr, auf der A81, Fahrtrichtung Stuttgart, zwischen den Anschlussstellen Ahorn und Boxberg. Den Einsatzkräften bot sich ein verheerendes Bild. Insgesamt zehn Fahrzeuge waren in das Unfallgeschehen verwickelt.

Vier Personen starben noch an der Unfallstelle an ihren schweren Verletzungen. Mindestens vier weitere Schwerstverletzte sind zu beklagen. Diese wurden mit drei Rettungshubschraubern und einem Rettungswagen in verschiedene Kliniken gebracht.

Insgesamt waren mehr als 100 Einsatzkräfte von Rettungsdienst, Feuerwehr, Polizei und der Notfallseelsorge im Einsatz. Außerdem war ein Sachverständiger vor Ort. Dieser wird nun versuchen, zusammen mit Spezialisten des Verkehrskommissariats Tauberbischofsheim den Unfallhergang zu ermitteln. Derzeit kann aber zum Ablauf des Geschehens und zur Unfallursache noch keine Aussage getroffen werden.

Fest steht, dass die Fahrbahn zum Zeitpunkt des Unfalls nass war und ein Sachschaden von mehr als 150.000 Euro entstanden ist. Durch den Unfall waren beide Fahrstreifen komplett blockiert. Es bildete sich ein langer Stau. Reisende, die mitunter bis zu drei Stunden warten mussten, konnten die Autobahn über die Anschlussstelle Ahorn in die entgegengesetzte Richtung verlassen.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: RTF.1
Einstürzende Autobahnbrücke in Genua reißt viele Menschen in den Tod Mitten in der Urlaubszeit ist in Genua in Italien eine vierspurige Autobahnbrücke eingestürzt. Autos stürzten in die Tiefe, viele Menschen starben. Rettungskräften sind im Großeinsatz
Foto: obs/Copyright: IKEA Deutschland 2018
IKEA kauft gebrauchte Möbel zurück Unter dem Motto "Zweite Chance" kauft IKEA ab September gebrauchte Möbel zurück. Kunden können diese dann als Gebrauchtmöbel in der Fundgrube kaufen. Der Konzern möchte damit nachhaltigen Konsum fördern.
Foto: RTF.1
Wohnungsneubau boomt weiter, bleibt aber unter dem Bedarf Der Wohnungsneubau in Deutschland boomt weiter - dennoch bleibt er weit hinter dem Bedarf zurück. Vor allem im Bauhandwerk fehlen qualifizierte Mitarbeiter.

Weitere Meldungen