RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Schwalbe Airless System

Foto: obs/pressedienst-fahrrad gmbh/www.schwalbe.com | pd-f
Dieser neue Fahrradreifen ohne Luft wird niemals platt

"Nie mehr aufpumpen" lautet das Motto beim neuen "Airless"-System vom Reifenspezialisten Schwalbe. Anstatt eines Fahrradschlauches wird ein Airless Tube aus Polyurethan eingesetzt. So fährt es sich:

Der Schlauchersatz "Airless Tube" besteht aus expandiertem, thermoplastischem Polyurethan, das in tausenden kleinen Kügelchen angeordnet ist und sich etwa wie ein Luftdruck von 3,5 Bar fährt. Das Material wird auch in Sohlen von Laufschuhen verwendet, wo es nicht nur federnd wirkt, sondern auch Energie zurückgewinnen soll. Luftlos heißt auch: absolut pannensicher. Für den Einbau werden ein spezielles Montagegerät sowie ein spezieller Airless-Reifen benötigt. Pro Reifen kostet das System aktuell 84,90 Euro. Nie mehr Reifen flicken!

Es gibt noch mehr raffiniertes Zubehör für Radfahrer - zum Beispiel eine Sänfte für Hunde.

Damit auch große Vierbeiner auf längere Touren mitkommen können, bietet Anhängerspezialist Croozer den neuen "Dog XL" (799 Euro) an. Der Anhänger ist so konzipiert, dass tierische Mitfahrer mit einer Schulterhöhe bis 70 Zentimeter ausreichend Platz finden. Der Einstieg am Heck ist besonders niedrig gehalten. Das ermöglicht einen einfachen Zustieg für junge, kranke oder ältere Hunde. Front und Oberseite des Anhängers lassen sich für luftiges Vergnügen öffnen, aber auch wetterfest verschließen.

Schloss per App bedienen

Mit dem neuen Bügelschloss "770A SmartX" (ab 199,95 Euro) ermöglicht Sicherheitsspezialist Abus das schlüssellose Öffnen und Schließen eines Fahrradschlosses per Smartphone. Der Nutzer muss dazu einzig die passende Abus-App installiert haben und kann über Bluetooth das Schloss bedienen. Mechanisch entspricht der U-Bügel dem höchsten Abus-Sicherheitslevel für Fahrradschlösser. Zusätzlich ist er mit einer Alarmfunktion ausgestattet, die im Falle eines Diebstahlversuchs einen Warnton mit 100 Dezibel Lautstärke abgibt.

Ein Rucksack für Sportreisende

Ein neu entwickeltes Öffnungssystem macht den "Atrack" (ab 179,99 Euro) von Ortlieb zur Kombination aus Reisetasche und vollwertigem Outdoor-Rucksack. Ein großer, wasserdichter Reißverschluss lässt den auf der Front liegenden Rucksack wie eine Reisetasche öffnen und ermöglicht einen Schnellzugriff. Spezielles Zubehör wie zwei verschiedene Helmbefestigungen oder die Verwendung einer Trinkblase machen den Rucksack auch für Radsportler interessant. Er wird in drei Farben und drei Größen angeboten.

Winterkit für den Fahrradhelm

Schutz nicht nur im Falle eines Sturzes, sondern auch vor Kälte bietet der neue Fahrradhelm "Scraper 3.0" (ab 49,95 Euro) von Abus. Eine anclipbare, wärmend gepolsterte Ohrenpartie schützt bei dem Halbschalenhelm Ohren und Nacken vor kalten Temperaturen. Sogenannte Vent Cover verschließen die Lüftungsschlitze und lassen die kalte Luft draußen. Das Winterkit ist separat erhältlich oder im Lieferumfang des Helmes "Scraper 3.0 Era" (89,95 Euro) bereits enthalten. Ursprünglich als BMX- und Skate-Helm entwickelt, findet der Helm durch seine praktischen Features immer mehr Freunde unter Stadtradlern.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall Zwei junge Frauen haben sich am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall in Pfullingen leicht verletzt. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Citroen vermutlich aus Unachtsamkeit auf den VW einer 19-Jährigen auf.
Foto: RTF.1
Palmer wirbt für Regionalstadtbahn Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wirbt für die Tübinger Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Der wichtigste Punkt sei, dass so weniger Autos auf den Straßen fahren würden. 90% des Autoverkehrs, der in Tübingen starte oder ende, sei nämlich Pendelverkehr.
Foto: pixabay.com
Polizisten bei Scheunenbrand angegriffen und verletzt Am Dienstagabend kam es im Bereich einer Scheune in der Graf-Wolfegg-Straße in Rottenburg zu einem Brand. Da das Ausmaß zunächst unklar war, rückte die Feuerwehr an mit acht Fahrzeugen und 53 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und elf Sanitätern.

Weitere Meldungen