RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Mössingen: Häsabstauben und Narrentaufe in Mössingen

Ordnung ist ja bekanntlich das halbe Leben und darum steht auch bei den Narren in Mössingen die Reinlichkeit an erster Stelle. Bevor sie wieder ins Fasnetshäs schlüpfen wird das erst einmal gründlich abgestaubt.

Doch nicht nur die örtlichen Krebsfischer haben sich startklar gemacht – auch Wodans Wendgoischda und die Original Steilachtaler Heuberg Hexen waren wieder mit von der Partie. Ebenso wie diejenigen, die erst noch Hexen, Goischter oder Fischer werden wollen. Denn das Privileg eine der Larven tragen zu dürfen, müssen sich die Jung-Narren an der Steinlach erst einmal verdienen. Da heißt es: Ab durch das Spalier aus Besen, Netzen und Staubwedeln und direkt rein in den scheinbaren Schlund der Hölle.
Keine leichte Prüfung die es zu bestehen gilt, aber was ein echter Hästräger sein und in der fünften Jahreszeit bestehen will, muss etwas ab können. Schließlich winkt die abschließende, traditionelle Narrentaufe als Belohnung.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall Zwei junge Frauen haben sich am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall in Pfullingen leicht verletzt. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Citroen vermutlich aus Unachtsamkeit auf den VW einer 19-Jährigen auf.
Foto: RTF.1
Palmer wirbt für Regionalstadtbahn Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wirbt für die Tübinger Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Der wichtigste Punkt sei, dass so weniger Autos auf den Straßen fahren würden. 90% des Autoverkehrs, der in Tübingen starte oder ende, sei nämlich Pendelverkehr.
Foto: pixabay.com
Polizisten bei Scheunenbrand angegriffen und verletzt Am Dienstagabend kam es im Bereich einer Scheune in der Graf-Wolfegg-Straße in Rottenburg zu einem Brand. Da das Ausmaß zunächst unklar war, rückte die Feuerwehr an mit acht Fahrzeugen und 53 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und elf Sanitätern.

Weitere Meldungen