RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Denkmalschutz auf dem Österberg

Das Gebiet "vorderer Österberg" in Tübingen beherbergt einige sehr schöne Gebäude. Die Stadtverwaltung glaubt, dass diese für das Stadtbild, die Atmosphäre und die Substanz der Stadt sehr wichtig sind. Viele dieser Anwesen sind eine architektonische Meisterleistung. Deshalb möchte die Stadt auch, dass die Gebäude bleiben, wo sie sind.

Denkmalschutz kann nicht alles richten. Daher nutzt die Stadtverwaltung ein anderes Mittel um die Häuser am vorderen Österberg zu schützen. Die Erhaltungssatzung.

Eine Erhaltungssatzung ist eine kommunale Satzung mit der die Stadt entscheiden kann, das in einem bestimmten Bereich Gebäude nicht abgebrochen werden dürfen oder nur unter sehr hohen Auflagen. Das wurde nun auch für den Bereich "vorderer Österberg" vorgeschlagen.

Der Österberg. Ursprünglich einfach der Berg im Osten, war einst ein Berg der Dichter und Denker. Hermann Hesse, Eduard Mörike und Johann Wolfgang von Goethe haben hier verkehrt. Heute bietet das Gebiet vor allem Studentenverbindungen ein Zuhause. Diese leben jetzt in den teils prunkvollen Anwesen.

An diesem Gebäude, haben die Besitzer in den letzten Jahren viel verändert. Unter anderem haben sie die Fachwerk–Fassade mit Schindeln eingekleidet. Deshalb erfüllt es nicht die Denkmal-Kriterien. Was jetzt mit dem Gebäude Wielandshöhe geschehen wird, ist noch unklar.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Kurt Bouda Foto: pixelio.de - Kurt Bouda
Großflächiger Anbau von Energiepflanzen ist genauso schädlich wie der Klimawandel Lange galt die Bioenergie als wichtige Option für den Klimaschutz. Eine Studie von Forschenden des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, der Technischen Universität München (TUM) und der Durham University zeigt jedoch, dass eine massive Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ beeinflusst wie der Klimawandel.
Foto: RTF.1
Dynamische Gebühr für Straßennutzung soll Staus vermeiden - Forscher legen Modell vor Eine dynamische Gebühr für Straßen soll Staus vermeiden und die Umwelt schonen. Gebühren, die in Echtzeit und standortpräzise auf das Verkehrsaufkommen reagieren und Faktoren wie Fahrzeugtyp und Abgaswerte einbeziehen, könnten den Verkehrsfluss erheblich verbessern und zu einer Verringerung der Luftverschmutzung beitragen, meinen Forscher, die an einem solchen Modell tüfteln.
Foto: RTF.1
Warnstreik der EVG beeinträchtigt den Zugverkehr in der Region Auch in der Region Neckar-Alb kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr durch den knapp vierstündigen Warnstreik der EVG

Weitere Meldungen