RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Tübingen

Foto: RTF.1
Jetzt kommt Streik - Die Pflegekräfte der Uniklinik kämpfen weiter für mehr Personal

Die Pflegekräfte hatten bereits für mehr Personal demonstriert. Dennoch hatte die Geschäftsleitung des Uniklinikums nicht nachgegeben. Jetzt greift die Gewerkschaft ver.di zum äußersten Mittel. Am kommenden Mittwoch wird am Tübinger Uniklinikum gestreikt. Auch am Freiburger Uniklinkum wird gestreikt, allerdings erst am Donnerstag. Der Pflegenotstand, nicht nur ein Tübinger Problem.

Eigentlich machen sie ihren Beruf gerne. Sie möchten ihren Beruf auch richtig machen. Doch das funktioniert leider nicht, meint zumindest die Krankenschwester Lena Weigold. Sie hofft mit der Bewegung endlich etwas ändern zu können. Diese Änderung sei längst überfällig. Außerdem ist ihr wichtig den Menschen zu zeigen, dass die Beschäftigten nicht nur für sich sondern für alle streiken. Eine gute medizinische Versorgung sei nur möglich, wenn die Kliniken mehr Personal einstellen würden. Anders sei es einfach nicht machbar. Der Arbeitgeber sei verantwortlich dafür, dass die Beschäftigten ihren Gesundheitsschutz einhalten, erklärte Angela Hauser von der Verhandlungskommision. Bereits am gestrigen Montag hatte die Gewerkschaft mit dem Arbeitgeber verhandelt. Bis jetzt hat dieser den Forderungen nicht nachgegeben. Benjamin Stein, von der Gewerkschaft ver.di glaubt, dass der Arbeitgeber weitere Verhandlungen aufschieben will. Er will endlich Druck machen, damit sich etwas bewegt. Die Plegekräfte hoffen, dass die Tübinger sie unterstützen. Die Chance dazu haben sie am Mittwoch um 18.00Uhr bei einer Demonstration in der Tübinger Karlstraße.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: pixelio.de - Kurt Bouda Foto: pixelio.de - Kurt Bouda
Großflächiger Anbau von Energiepflanzen ist genauso schädlich wie der Klimawandel Lange galt die Bioenergie als wichtige Option für den Klimaschutz. Eine Studie von Forschenden des Senckenberg Biodiversität und Klima Forschungszentrums, der Technischen Universität München (TUM) und der Durham University zeigt jedoch, dass eine massive Ausweitung der Anbauflächen für Energiepflanzen die Lebensräume von Wirbeltieren ähnlich negativ beeinflusst wie der Klimawandel.
Foto: RTF.1
Dynamische Gebühr für Straßennutzung soll Staus vermeiden - Forscher legen Modell vor Eine dynamische Gebühr für Straßen soll Staus vermeiden und die Umwelt schonen. Gebühren, die in Echtzeit und standortpräzise auf das Verkehrsaufkommen reagieren und Faktoren wie Fahrzeugtyp und Abgaswerte einbeziehen, könnten den Verkehrsfluss erheblich verbessern und zu einer Verringerung der Luftverschmutzung beitragen, meinen Forscher, die an einem solchen Modell tüfteln.
Foto: RTF.1
Warnstreik der EVG beeinträchtigt den Zugverkehr in der Region Auch in der Region Neckar-Alb kam es zu erheblichen Beeinträchtigungen im Zugverkehr durch den knapp vierstündigen Warnstreik der EVG

Weitere Meldungen