RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Eningen

Foto: RTF.1
FDP Wahlkreiskandidat Dirk Mrotzek auf Redaktionsbesuch

Dirk Mrotzek auf Redaktionsbesuch, empfangen von RTF1-Chef Stefan Klarner. In der Redaktion sprach er zu den Themen mit deren Hilfe die FDP drittstärkste Kraft im Land werden will.

Als drittstärkste Kraft braucht es einen Koalitionspartner um zu regieren. Die größten Schnittmengen gäbe es mit der CDU, eher kleinere mit den Grünen, so Mrotzek. Jedoch findet er, dass diese Schnittmengen auf Grund der aktuellen großen Koalition sich verkleinert hätten. Die Linke und die AFD scheiden für Mrotzek als Partner direkt aus. Da die FDP eine pro – europäische Partei sei, könne sie mit diesen Parteien nicht arbeiten. Als Koalitionspartner möchte sich die FDP für die Freiheit einsetzen. Die FDP stehe dazu, dass durch das Aufgeben von Freiheit zu Gunsten der Sicherheit beides verloren ginge. Sicherheit und Freiheit sind auch beim Thema Integration relevant. Mrotzeck hält die Sprache für den Grundstein einer guten Integration. Zur Frage, wer integriert werden soll äußerte er sich ebenfalls. Hier denkt die FDP ganz im Sinne der Genfer Konvention. Menschen die vor Krieg und Gewalt flöhen, müsse der Staat unbedingt Asyl bieten. Mrotzeck möchte ein moderneres Einwanderungsgesetz vergleichbar mit Ländern wie Kanada oder Australien. Diese Länder setzen auf ein Punktesystem um möglichst qualifizierte Einwanderer zu bekommen. Neben den Einwanderungsgesetzen dieser Länder lobte er auch die Berichte von RTF1. Am spannendsten ist für Ihn der Sport.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Zwei Leichtverletzte bei Auffahrunfall Zwei junge Frauen haben sich am Dienstagnachmittag bei einem Auffahrunfall in Pfullingen leicht verletzt. Eine 49-jährige Frau fuhr mit ihrem Citroen vermutlich aus Unachtsamkeit auf den VW einer 19-Jährigen auf.
Foto: RTF.1
Palmer wirbt für Regionalstadtbahn Tübingens Oberbürgermeister Boris Palmer wirbt für die Tübinger Innenstadtstrecke der Regionalstadtbahn. Der wichtigste Punkt sei, dass so weniger Autos auf den Straßen fahren würden. 90% des Autoverkehrs, der in Tübingen starte oder ende, sei nämlich Pendelverkehr.
Foto: pixabay.com
Polizisten bei Scheunenbrand angegriffen und verletzt Am Dienstagabend kam es im Bereich einer Scheune in der Graf-Wolfegg-Straße in Rottenburg zu einem Brand. Da das Ausmaß zunächst unklar war, rückte die Feuerwehr an mit acht Fahrzeugen und 53 Einsatzkräften sowie der Rettungsdienst mit sechs Fahrzeugen und elf Sanitätern.

Weitere Meldungen