RTF.1 - Radio für die Region Neckar-Alb

Region Neckar-Alb bei Nacht Region Neckar-Alb bei Tag

Webradio hören Winamp, iTunes Windows Media Player Real Player QuickTime

Baden-Württemberg

Foto: RTF.1
Metall-Arbeiter wünschen weniger Arbeitszeit

In der Metall- und Elektroindustrie in Baden-Württemberg ist der überwiegende Teil der Beschäftigten mit seiner Arbeitssituation zufrieden - insbesondere in Betrieben, in denen Tarifverträge gelten und in denen sich Betriebsräte um Arbeitszeit-Themen kümmern. Das geht aus der aktuellen Mitgliederbefragung der IG Metall hervor.

Das geht aus der aktuellen Mitgliederbefragung der IG Metall hervor. Mehr als die Hälfte der Beschäftigten arbeitet länger als vertraglich vereinbart, zwei Drittel würden ihre tatsächliche Arbeitszeit gerne reduzieren. Jeder Dritte macht sich Sorgen um seinen Arbeitsplatz. Faktoren, die für Unzufriedenheit sorgen, sind überlange Arbeitszeiten, keine Planbarkeit der Arbeit und ständiger Leistungsdruck. Die Befragung zeige, dass es einen großen Bedarf an persönlichen Freiräumen und an Ausgleichen für Belastungen gäbe, so die Gewerkschaft.


Nachrichten aus der Region Neckar-Alb

Foto: Pixabay.com
Sicherer wohnen im Alter - Die besten Tipps Stolpern, Ausrutschen, eine Treppe verfehlen - früher hat man sich sofort wieder gefangen. Jetzt plötzlich kann es aber schief gehen. Jedes Jahr sterben sechsmal mehr Menschen über 65 an den Folgen von Unfällen im Haushalt als im Straßenverkehr. Das müsste nicht sein. Lesen Sie, wie Sie Ihre Wohnung unfallsicherer machen können.
Foto: RTF.1
Nicht jedes schmerzende Hüftgelenk braucht OP und Prothese In Deutschland werden jedes Jahr rund 400.000 künstliche Knie- und Hüftgelenke eingesetzt. Ein fragwürdiger Rekord. "Der Einsatz eines künstlichen Gelenks sollte erst dann erwogen werden, wenn alle anderen gelenkerhaltenden Möglichkeiten der Behandlung ausgeschöpft sind", rät Professor Dr. Joachim Grifka, Direktor der Orthopädischen Universitätsklinik in Bad Abbach.
Foto: RTF.1
Innenstaatssekretär Krings will Abläufe bei Asylentscheidungen überprüfen Als Konsequenz aus den Korruptionsvorwürfen gegen das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) hat Innenstaatssekretär Günter Krings eine Überprüfung der Abläufe bei Asylentscheidungen angekündigt.

Weitere Meldungen